Pico Island auf den Azoren – Sehenswürdigkeiten & Reisetipps

von Violetta

AZOREN - PICO ISLAND

15 Highlights & persönliche Reisetipps

Home     ›     Reiseziele     ›     Azoren – Pico Island Highlights & Reisetipps

.

SO SCHÖN IST PICO ISLAND!

Pico ist die südlichste Insel der Gruppe des Archipels und ein bedeutender Punkt im Inseldreieck der Azoren. Mit einer Fläche von 444m² ist Pico, nach São Miguel, die zweitgrößte Insel des Archipels. Im Westen der Insel befindet sich der bekannte Vulkan Pico, den wir natürlich nicht versäumt haben zu besteigen – der mühsame Aufstieg wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben!

Das heiße und trockene Klima gemeinsam mit dem Reichtum an Mineralien der Lavaböden führte einst zu einem sehr großen Erfolg beim Weinbau, bei welchem die Rebsorte Verdelho vorherrschend war. So wurden der Branntwein und der Wein auf und außerhalb dieser Insel sehr geschätzt. Auch heute noch spielt der Weinanbau auf Pico Island eine große Rolle.

Von der Besichtigung der Weinanbaugebiete, über informative Museen, bis hin zu Weinverkostungen erlebst du auf dieser Insel das volle Programm!

In diesem Beitrag möchten wir dir unsere 15 liebsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten vorstellen, die du während deiner Reise auf Pico Island unternehmen kannst. Vorab haben wir für dich die wichtigsten Fragen zu der Azoren Insel beantwortet.

P.S. In unserem Rundreisekosten Beitrag haben wir für dich alle Kosten aufgeführt, die während unserer Reise auf den Azoren zusammengekommen sind. 

Der Azoren Reisetipps Beitrag gibt dir eine Übersicht zu den wichtigsten Fragen zu deiner Azoren Reise.

Du hast auch vor die Azoren Insel São Miguel zu besuchen? Wir haben alle Highlights der Hauptinsel zusammengefasst.

Was darf im Reisegepäck für die Azoren Reise nicht fehlen? In unserem Packliste Beitrag haben wir diese Frage beantwortet.

.

PICO ISLAND REISETIPPS

1. Pico Anreise: Wie komme ich auf die Insel?

Pico Island Anreise

Von Deutschland aus gibt es leider keine Direktverbindungen auf Pico Island. Der direkteste Weg führt über die Hauptinsel São Miguel.

Von hier aus wird Pico Island mehrmals täglich von der Fluggesellschaft SATA Airlines angesteuert. Es gib sowohl direkte Verbindungen, als auch welche mit Zwischenstopp auf der Azoren Insel Terceira.

Eine weitere Option ist die Fähre. Die Gesellschaft Atlanticoline verkehrt zwischen Pico Island und den Inseln Faial, São Jorge, Terceira und Graciosa. Wobei die beiden letzten Inseln nur saisonal angesteuert werden. In der Regel in den Sommermonaten von Juni bis September/Anfang Oktober.

Unter diesem Link findest du die neusten Fahrpläne von Atlanticoline.

2. Empfehlungen für Unterkünfte auf Pico Island

Im Grunde ist es egal, wo man auf Pico Island übernachtet. Die Insel ist recht überschaubar und vor allem mit dem Mietwagen lässt sich alles gut erreichen.

Wenn du keinen Mietwagen hast, empfiehlt es sich in oder in der Nähe von Madalena zu übernachten. Von dort kannst du unkompliziert Touren buchen und hast auch die Option Fähren auf die benachbarten Inseln zu nehmen.

Wir waren super zufrieden mit unseren beiden Unterkünften, in denen wir während unseres Aufenthalts auf der Pico Insel übernachtet haben:

Casa Da Poco Branca

Pico Island Unterkunft

Lage: Im Norden der Insel in der Gemeinde Prainha

Diese Unterkunft hat uns vor allem mit der tollen Lage überzeugt, denn sie liegt sehr nahe am Wasser und bietet eine wunderschöne Aussicht auf die gegenüberliegende Insel São Jorge.

Das kleine Häuschen hat alles was man als Selbstversorger braucht: eine ausreichend ausgestattete Küche, ein Badezimmer, Schlafzimmer und eine schöne Terrasse mit Sitzmöglichkeiten und sogar einem Grill.

Nur 5 Gehminuten entfernt liegt das „Tapas & Wine House“ Adega Açoriana. Uns hat alles sehr gut geschmeckt – von der Vorspeise bis zum leckeren Käsekuchen. Direkt daneben befindet sich außerdem die Zona Balnear Poça Branca, ein gut zugänglicher Naturpool zum Baden und Schnorcheln.

Deck/Conves

Pico Island Unterkunft

Lage: Im Westen der Insel in der Gemeinde Monte, nur 10 Minuten Autofahrt entfernt von Madalena

Dieses idyllische Apartment liegt direkt an einem kleinen Fischerhafen, von wo Einheimische früh am Morgen zum Fischen aufbrechen. Die Sonnenuntergänge waren spektakulär und es gibt wunderschöne Wanderwege, die mehr oder weniger direkt von der Haustür starten.

Die Unterkunft bietet eine Küche und ein Schlafzimmer mit Anbindung an das Badezimmer. Der Besitzer hat uns tolle Tipps und Empfehlungen für unsere Zeit auf der Pico Insel gegeben. Vor allem die Gesellschaft mit den Hunden und Katzen haben wir sehr genossen.

3. Gibt es Badestrände auf der Pico Insel?

Badestrände haben wir auf Pico Island leider nicht entdeckt. Dafür kannst du aber das große Angebot an Naturschwimmbecken nutzen!

4. Wann ist die beste Reisezeit für Pico Island?

Auch, wenn sich ganzjährig Wale und Delfine um Pico Island tummeln, so sind die Monate April bis Oktober am besten für Walbeobachtungen geeignet. Das liegt mitunter daran, dass der Wellengang im Winter häufig einfach zu stark ist.

Für Ausflüge in die Natur und für ausgedehnte Wanderungen sind die Monate Juni bis September optimal. In dieser Zeit fällt wenig Niederschlag und es ist angenehm warm.

Wir waren im November auf Pico Island und hatten auch da sehr schöne warme Tage. Allerdings nicht selten auch solche, an denen es sehr regnerisch und windig war.

5. Wie teuer ist ein Mietwagen auf der Pico Insel?

Wir haben uns gewundert, wie stark sich die Preise zwischen der Hauptinsel São Miguel und Pico Island unterschieden haben. Auf der Pico Insel ist das Angebot an Mietwagen Anbietern geringer und dadurch teurer.

In der Nebensaison (November) haben wir auf Pico Island etwa 23 Euro pro Tag für einen Mietwagen gezahlt. Zum Vergleich: Auf São Miguel lag der Preis bei etwa 6 Euro pro Tag.

In der Hauptsaison klettern die Preise auf Pico Island auch gerne mal auf 40-55 Euro pro Tag, je nach Autoklasse und Versicherung.

Wir haben unsere Mietwagen immer auf Check24* gebucht und hatten keinerlei Probleme. Die Ausleihe und die Rückgabe verliefen immer schnell und reibungslos.

.

NATUR & WANDERUNGEN

1. Montanha do Pico

Pico Island Sehenswürdigkeiten

Der Montanha do Pico ist das Wahrzeichen der Insel und mit einer Höhe von 2.351 Metern zugleich der höchste Berg Portugals. Auf dem Gipfel befinden sich der Vulkankrater mit insgesamt 500 Metern Durchmesser und einer Tiefe von 30 Metern. Es ist ein beeindruckender Anblick, wie der große Berg aus dem Atlantik herausragt!

Du kannst bequem bis zur Casa da Montanha vorfahren und dort das Auto auf einem der zahlreichen Parkplätze kostenlos abstellen. Das Gebäude liegt bereits auf 1200 Meter Höhe und ist der Startpunkt für den strapazierenden Aufstieg bis zur Kuppe des Pico. Vor Ort wirst du mit einem Art Funkgerät ausgestattet, mit dem du im Notfall Hilfe rufen kannst.

Der Aufstieg war für uns rückblickend definitiv das Highlight unserer Pico Reise. Wer körperlich in der Lage ist, sollte sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen! Für den Hin- und Rückweg haben wir insgesamt circa 6 Stunden gebraucht.

Pico Island Pico Insel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Der Eintritt zum Berg kostet 25 Euro pro Person und beinhaltet sowohl den Aufstieg bis zum Krater, als auch den Besuch des Pico Pequeno. Das letzte Stück zum Gipfel dauert zwar nur etwa 20 Minuten, ist gleichzeitig aber der gefährlichste Part des Aufstiegs. Dieser Teil ist besonders steil und rutschig, weshalb man hier besonders vorsichtig sein sollte.

Aber dieses Gefühl, endlich oben auf der äußersten Spitze zu stehen und diese unglaubliche Panorama Sicht vor sich zu sehen, ist einfach grandios und entschädigt all die Anstrengung!

Aussicht vom Pico Berg

Wenn du den Pico Berg nicht alleine besteigen möchtest, dann gibt es auch die Möglichkeit sich einer geführten Tour anzuschließen und den Berg gemeinsam mit einer Gruppe zu bezwingen. Die Preise für so eine Tour starten bei etwa 60 Euro.

Tipp: Achte unbedingt auf bequeme Wanderschuhe, ausreichend Wasser und hab am besten ein kleines Erste-Hilfe-Set mit Pflastern und Verbandzeugs dabei. Auch Wanderstöcke sind für diese Wanderung sehr hilfreich.

2. Grotten und Formationen

Pico Island Sehenswürdigkeiten

Anbeter des Geotourismus müssen auf Pico unbedingt die einst entstandenen Grotten und Höhlen bestaunen. Dazu gehören die Höhlen Furna de Frei Matias, Gruta dos Montanheiros, Gruta do Mistério da Silveira und die Formationen Prainha, Mistérios de Santa Luzia und São João, welche von der Lava des Vulkans Pico gebildet wurden.

Jene Formationen, welche im Meer stattfanden und sich mit der Insel zusammengeschlossen haben, beeindrucken vor allem durch eine Ansammlung von Lavasteinen, die von den vielen Grotten und Tunneln durchbohrt sind und durch das Meer hindurchströmen.

Einer der längsten Vulkanhöhlen der Welt und damit eine sehr bekannte Höhle auf Pico ist die Gruta das Torres. Sie misst eine Länge von über 5000 Metern (!) und wurde erst im Jahr 1990 entdeckt.

Der Eintritt in die Höhle kostet 8 EUR pro Person und beinhaltet einen Einführungsfilm über die Entstehung solcher Grotten und Formationen mit anschließender Besichtigung. Nach dem Film geht es, ausgestattet mit Helm und Taschenlampe, mit einem Guide auf Entdeckungstour.

Es ist super spannend eine solche Höhle zu betreten und die Strukturen und Farben zu bestaunen und die interessante Atmosphäre zu erleben. Ohne Taschenlampe ist es stockfinster und auch nach einigen Minuten Eingewöhnung sieht man… rein gar nichts! Ein etwas bedrückendes Gefühl, seine eigene Hand vor dem Gesicht nicht sehen zu können!

3. Lagoa do Caiado

Wer Pico Island besucht, sollte einmal einen Abstecher zum größten See der Insel unternehmen. Lagoa do Caiado liegt auf etwa 800 Meter Höhe, weshalb der See oft von Nebel umhüllt ist. Bei Sonnenschein lässt es sich hier prima Spaziergehen, denn die Landschaft rund um den See ist mit seiner tiefgrünen Vegetation einfach absolut sehenswert!

Bei gutem Wetter dürfte der See außerdem für Vogelbeobachtungen sehr interessant sein. Denn hier tummeln sich neben vielen verschiedenen Arten von Enten auch Amseln, Reiher, Gebirgsstelzen und auch die kleinen Azorenbuchfinken – um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

4. Lagoa do Paúl

Ähnlich wie der Lagoa do Caiado, befindet sich auch der Lagoa do Paúl auf etwa 800 Meter Höhe. Aufgrund des häufig auftretenden Nebels in Kombination mit den Weiden, dem Schilf und den zahlreichen Kieferngewächse entsteht nicht selten eine sehr mystische Atmosphäre. Der See ist Teil des Caveiro Partial Natural Forest Reserve und gesegnet mit einer reichen Flora und Fauna.

Hier kannst du ungestört die Natur auf dich wirken lassen, den Gesang zahlreicher Vogelarten genießen und die wohltuende Luft um dich herum aufsaugen! Vor allem in den Sommermonaten wirst du hier eine Menge Vogelarten beobachten können.

Tipp: Wer nach einem ausgiebigen Wander-Abenteuer sucht, für den könnte der Wanderweg „Caminho das Lagoas“ interessant sein. Die Route ist entlang zahlreicher Seen und spektakulären Aussichtspunkten gelegen und insgesamt 22km lang. Wer die Strecke nicht wieder komplett zurücklaufen möchte, kann sich von Ribeirinha (dort endet der Wanderweg) abholen und wieder zur Unterkunft bringen lassen.

Koordinaten für den Start der Wanderung: 38.471472, -28.300118

5. Aussichtspunkte erkunden

Pico Island Pico Insel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Die Azoren Inseln sind voll mit spektakulären Aussichtspunkten – so auch die Pico Insel.

Besonders beliebt ist der Miradouro da Terra Alta, welcher an der Umgehungsstraße im Norden der Insel liegt. Bei gutem Wetter hast du von hier eine gute Sicht auf die gegenüberliegende Insel São Jorge.

Weniger bekannt, aber nicht weniger sehenswert ist der Miradouro da Pontinha. Gelegen in der kleinen Gemeinde São Mateus, erwartet dich hier eine spektakuläre Aussicht auf das pechschwarze Lavagestein und auf den tiefblauen Ozean.

Einen ganz anderen Winkel bietet dir die Aussichtsplattform Ponta do Arrife. Von hier aus hast du freie Sicht auf die Bucht von Santa Bárbara sowie die saftig grüne Naturlandschaft. Sehr zu empfehlen!

6. Schwimme in den Naturschwimmbecken

Pico Island Pico Insel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Im Gegensatz zur Hauptinsel São Miguel gibt es auf Pico Island leider keine heißen Quellen. Dafür aber zahlreiche Natural Pools, die sich prima zum Baden eignen.

Da gibt es beispielsweise den Ponta do Admoiro, welcher im Süden der Pico Insel liegt. Dank der Felsen ist man hier ziemlich gut vor den ankommenden Wellen geschützt. In unmittelbarer Nähe findest du hier auch Picknicktische sowie Duschen und Toiletten. Wer nicht baden möchte, der kann auch einfach zum Sonnenuntergang herkommen und den herrlichen Anblick der untergehenden Sonne genießen.

Auch die Bucht Poça das Mujas ist sehr empfehlenswert, denn das Wasser ist schön klar und damit perfekt geeignet zum Schnorcheln. An der Bar weiter oben kannst du dich entspannt mit Getränken und Snacks versorgen und die schöne Aussicht genießen. Duschen und Toiletten sind auch vorhanden.

Zur Zona Balnear Poça Branca sind wir häufig herkommen, da unsere Unterkunft nur 5 Gehminuten entfernt lag. Das Naturschwimmbecken bietet viel Platz und schützt gut vor den Wellen. Es gibt ein kleines Plateau, von dem du runter ins Wasser springen kannst. Sehr nett fanden wir auch das Restaurant „Adega Açoriana“, welches sich direkt in der Nähe des Naturschwimmbeckens befindet. Wir hatten Muscheln und Tapas bestellt und zum Nachtisch einen Käsekuchen mit Passionsfrucht – so lecker! Bei gutem Wetter hast du von hier außerdem eine hervorragende Sicht auf die Nachbarinsel São Jorge.

Auf Pico Island findest du noch viele weitere Natural Pools. Diese sind nur wenige Beispiele.

.

PICO'S WEINTRADITION

7. Erkunde die Weinberge auf Pico Island

Die Zona de Adegas mit den großen Weinbergen ist einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Pico Insel. Viele sehr kleine Weinberge sind hier umgeben von schwarzen Mauern aus Lavastein und bieten damit einen sehr anmutigen Anblick. Auf kilometerlangen Wanderstrecken kannst du hier durch das Anbaugebiet schlendern und die beeindruckende Landschaft genießen. Die kleinen Häuschen aus Naturstein in Kombination mit ihren rotgestrichenen Türen geben ein sehr idyllisches Bild ab.

Schon bei der Besiedlung im Jahre 1460 wurden die ersten Verdelho Weinreben gepflanzt, für die Pico Island später berühmt wurde. Die Sorte Verdelho wurde nach Amerika und Europa exportiert und gewann dabei eine internationale Bekanntheit. Diese gelangte zugleich auf den Tisch der Zaren in Russland.

Im größeren Stil wurde jener mit dem Weinanbau auf der Insel jedoch erst nach den ersten Vulkanausbrüchen um das Jahr 1720 begonnen. Die einstigen Besitztümer, auf welchen Obst, Gemüse und Getreide angebaut wurde, waren nach den Ausbrüchen der Vulkane von einer großen Schicht aus Lava begraben und damit nicht mehr für die Bewirtschaftung der Felder nutzbar.

Pico Island Sehenswürdigkeiten

Ein weiteres, sehr empfehlenswertes Anbaugebiet liegt südlich der Hafenstadt Madalena, an der Westküste der Insel. Halte hier unbedingt Ausschau nach der Moinho Do Frade – eine in Rot angestrichene Windmühle, von der du eine tolle Rundumsicht auf die umliegende Landschaft genießen kannst. 

Tipp: Besuche diese Windmühle unbedingt bei Sonnenuntergang, wenn sich die komplette Umgebung rosa-lila färbt!

8. Museu do Vinho do Pico

Pico Island Sehenswürdigkeiten
Pico Island Sehenswürdigkeiten

Das Weinmuseum in der Hafenstadt Madalena fanden wir super informativ und insgesamt sehr einladend gestaltet. Eröffnet wurde dieses Museum, um das kulturelle Erbe der Insel zu wahren und die lange Wein Traditionen aufrecht zu erhalten.

Auf dem Gelände findet man unterschiedliche Bereiche, die man betreten und besichtigen kann. Da ist zum Beispiel eine Ausstellung, die die Weingeschichte der Insel behandelt, ein weiteres Gebäude mit alten Destilliergeräten, die Weinfelder an sich und im Obergeschoss sind zudem die einzelnen Rebsorten mit ihren charakteristischen Geschmäckern aufgeführt.

Uns hat es dort sehr gefallen und mit einem Eintrittspreis von 2 Euro kann man nicht viel falsch machen!

9. Cooperativa Vitivinicola Da Ilha Do Pico

Nachdem das Weinmuseum und die zahlreichen Weinanbaugebiete erkundet wurden, wird es nun Zeit, die besagten Weine auch zu probieren, oder?

In Madalena kannst du dich einer Tasting Tour anschließen und dort in den Prozess der Weinherstellung abtauchen, bevor du am Ende das fertige Produkt probieren kannst.

Im Shop hast du dann die Möglichkeit, dich mit Weinen deiner Wahl einzudecken. Es sind auch einige andere regionale Produkte erhältlich. Insgesamt aber doch teurer als sonst auf Pico üblich.

.

WALFANG MUSEEN

10. Das Walfängermuseum in Lajes do Pico (Museu dos Baleeiros)

Pico Island Walfängermuseum
Pico Island Walmuseum

Im Jahre 1988 eröffnete das Walfängermuseum in Lajes do Pico, welches sich im Süden der Insel befindet. Dieses widmet sich den alten Bootshäusern sowie der Historie des Walfangs auf den gesamten Azoren im Zeitraum vom 19. Jahrhundert bis in die späten 1980er Jahre. In diesem Museum kannst du dir die ursprünglichen Walfangboote und die verwendeten Werkzeuge ansehen, welche aus dem Pottwal hergestellt worden sind.

Das Walfängermuseum ist ein modernes Museum, welches in den einstigen Unterständen der Boote für den Walfang untergebracht ist. In dem Gebäude finden sich außer einer Sammlung der Walfangkunst auch Werkzeuge und Exponate, welche beim Walfang zur Anwendung kamen, eine Sonderausstellung zur Thematik Bootsbau und eine Bibliothek mit interessanter Literatur.

Im Auditorium wird mehrmals täglich der Film „The last whalers“ abgespielt, den du dir bei deinem Besuch auch anschauen kannst. Ebenso gibt es einen Ausstellungsraum, welcher dem Schnitzerei Handwerk gewidmet ist. Hier finden sich vor allem Plastiken aus Elfenbein und Knochen des Pottwals.

Interessant fanden wir auch den Ausstellungsraum, in welchem man mehr über das Leben auf Pico Island im 19. Jahrhundert erfahren kann.

Pico Island Pico Insel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tipp: Auch die Kleinstadt an sich ist ein Besuch wert. Die vielen bunten Boote und Segelschiffe am Hafen wirken sehr idyllisch – vor allem in den Abendstunden mit dem Anblick des Pico Bergs in der Ferne.

11. Museu Da Indústria Baleeira

Pico Island Pico Insel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Wer mehr über den Walfang auf Pico Island erfahren möchte, kann sich neben dem Walfängermuseum in Lajes do Pico auch das Museum im Norden der Insel ansehen. Gelegen in der Kleinstadt São Roque liegt der Schwerpunkt dieser Ausstellung auf der vergangenen Walverarbeitung mit all den genutzten Maschinen und Gerätschaften.

Die einzelnen Stationen lassen sich relativ zügig abgehen, sodass du dir für dieses Museum nicht allzu viel Zeit einplanen musst. Ein Abstecher in die alte Fabrikanlage ist trotzdem empfehlenswert!

.

STÄDTE & WAHRZEICHEN

12. Farol Ponta da Ilha

Pico Island Pico Insel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Die rot-weiß angestrichenen Leuchttürme gehören zum Gesamtbild der Pico Insel einfach dazu. Am östlichen Ende von Pico Island gelegen, in der kleinen Ortschaft Manhenha, befindet sich der größte Leuchtturm der Insel. Es ist ein schönes Fotomotiv, aber sonderlich spektakulär ist er nicht.

Bei unserer Ankunft konnte man das Plateau, auf welchem der Farol Ponta da Ilha steht, leider nicht betreten. Also wählten wir den Weg entlang der Klippen, um einen näheren Blick auf den Leuchtturm zu werfen. Dort machten wir es uns gemütlich und legten eine ausgiebige Snackpause ein. Ein schöner Platz zum Verweilen!

Aus späteren Gesprächen erfuhren wir, dass man den Leuchtturm wohl jeden Mittwochnachmittag besuchen kann – nochmals hingefahren sind wir allerdings nicht, weshalb wir die Aussage nicht bestätigen können.

13. Die Hafenstadt Madalena

Madalena ist eine kleine, überschaubare Hafenstadt und der wichtigste Knotenpunkt im Westen der Pico Insel. Mehrmals täglich verkehren hier Fähren auf die benachbarte Azoren Insel Faial. Generell ist ein Besuch des Hafens empfehlenswert, um das Treiben der Fischer zu beobachten.

Eine beliebte Sehenswürdigkeit in Madalena ist die größte Kirche der Insel, die Igreja de Santa Maria Madalena. Sie wurde im 17. Jahrhundert erbaut und im Laufe der Zeit mehrmals restauriert. Das Innere ist geprägt von zahlreichen Mosaikbildern und vergoldeten Schnitzereien.

In Madalena findet sich auch ein großes, kostenfreies Naturschwimmbecken, welches man bei gutem Wetter nutzen kann. Zu finden ist der Natural Pool unter dem Namen „Piscinas naturais da Areia Funda“.

Eine weitere Bademöglichkeit findest du im „Piscina Municipal da Madalena“. Hier lässt es sich prima im sauberen Salzwasserpool entspannen, während man sich einen Drink von der hauseigenen Poolbar gönnt. Duschen und Toiletten sind hier auch vorhanden.

Wer nach einem einzigartigen Restaurant Erlebnis sucht, der sollte der Cella Bar im Norden der Stadt einen Besuch abstatten. Warum? Weil die architektonische Bauweise einfach absolut sehenswert ist. Bei der Cella Bar handelt es sich um kleine Kuppeln aus Holz, die direkt am Wasser gelegen sind. Das Essen ist gut, es gibt eine große Auswahl an lokalen Weinen und das Personal ist sehr freundlich. Wer nach einer netten Location für einen gemütlichen Weinabend sucht, ist hier genau richtig.

14. Calheta de Nesquim

Die kleine Gemeinde Calheta de Nesquim bietet nicht nur das schöne Naturschwimmbecken Poça das Mujas, sondern hat auch eine lange Tradition des Walfangs. Das ehemalige Bootshaus „Casa dos Botes“ erinnert mit ihren bunten Booten an diese vergangene Zeit. Das Gebäude wurde in ein kleines Museum umfunktioniert und kann von jedem besichtigt werden.

Die katholische Dorfkirche Igreja de São Sebastião ist außerdem ein beliebter Startpunkt für eine 2,5-stündige Wanderung entlang der umliegenden Dörfer. Der Weg entlang der Küste ist absolut sehenswert!

.

WHALE WATCHING

Es gibt wenig Orte auf der Welt, von denen sich eine so beachtlich hohe Anzahl an Meeresriesen beobachten lassen. Die Azoren Gruppe liegt genau auf der Wanderroute vieler Wale und Delfine, die hier ihren Nachwuchs bekommen oder einfach einen Zwischenstopp einlegen. Über das Jahr verteilt lassen sich auf der Pico Insel über 25 Arten von Walen und Delfinen beobachten – Wahnsinn oder?

So eignen sich die Monate März bis Mai, um den Pottwalen, Delfinen oder auch den Bartenwalen nahe zu kommen.

Von Juni bis Oktober hast du außerdem gute Chancen, Schnabelwale und Grindwale zu beobachten.

Im September und Oktober lassen sich zudem auch kleine Schwertwale sichten. Es gibt also immer was zu sehen!

Abfahrt Lajes do Pico

Abfahrt Madalena

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst oder buchst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine kleine Provision. Ganz wichtig: Für dich verändert sich der Preis nicht. Auf diese Weise können wir unseren Blog weiterhin mit persönlichen Beiträgen füllen und Reisenden damit helfen. Lieben Dank!

Passend zu diesem Thema

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verwenden Cookies auf dieser Website Alles klar Datenschutzerklärung ansehen