Azoren Reisetipps – Alles was du über die Inselgruppe wissen solltest

von Violetta

Home     ›     Reiseziele     ›     Azoren Reisetipps

.

UNSERE AZOREN REISETIPPS IM ÜBERBLICK!

Mitten im atlantischen Ozean gelegen, zwischen Europa und Nordamerika, befindet sich eine ganz besondere Inselgruppe: Die Azoren!

Umgeben von bergigen Landschaften, blühenden Hortensien und sattgrünen Farben hätten wir uns keinen besseren Start für unsere Weltreise vorstellen können.

Wer bisher noch wenig über diese Inselgruppe weiß, hier ein paar Fakten: Die Ilhas dos Açores sind eine autonome Region Portugals mit insgesamt neun völlig unterschiedlichen Inseln. Von Deutschland aus erreicht man die Inselgruppe in etwa fünf Stunden. Die größte Insel heißt São Miguel und ist knapp 64 Kilometer lang. Die kleinste Insel Corvo misst dagegen gerade einmal 6 Kilometer.

Von Mitte Oktober bis Ende November erkunden wir dieses schöne Fleckchen Erde und nahmen dabei São Miguel und Pico Island ganz genau unter die Lupe. Viel Zeit, um sich mal tiefgründiger mit den einzelnen Regionen auseinanderzusetzen. Deshalb schreiben wir hier alle Erfahrungen, Tipps und Empfehlungen nieder, um dir aktuelle Azoren Reisetipps mit auf den Weg zu geben. Let’s Go!

.

AZOREN REISETIPPS: EINREISE

Da die Azoren zu Portugal und damit zur EU gehören, benötigt man für die Einreise auch kein Visum, was die Reiseplanung erheblich erleichtert. Die Einreise ist sowohl mit einem gültigen Reisepass als auch einem Personalausweis möglich.

Einreise Azoren Covid-19 Bestimmungen

Zurzeit gelten besondere Bestimmungen für die Einreise auf die Azoren.

Hinweis zur Einreise:

Wer auf die Azoren einreisen will, muss sich bereits in Deutschland testen lassen. In der Vergangenheit war es möglich direkt am Flughafen einen Covid Test zu machen. Das ist nicht mehr möglich. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden alt sein.

Vor der Einreise muss ein Dokument zum Gesundheitszustand ausgefüllt und an das Gesundheitsamt abgeschickt werden.

Zum Online-Formular

Hast du vor länger als 7 Tage auf den Azoren zu bleiben, dann ist am 6. Tag ein weiterer Covid-19 Test erforderlich. Sofern du dich länger als 13 Tage auf den Azoren aufhältst, ist ein erneuter Covid-19 Test am 12. Tag erforderlich.

Alle aktuellen Informationen könnt ihr auf der Visitazores Website einsehen.

.

AZOREN REISETIPPS: FLÜGE & AIRLINES

Da es keinen Personenschiffsverkehr vom Festland Portugals auf die Azoren gibt, ist Fliegen die einzige Möglichkeit die Inselgruppen zu erreichen.

Hier ein Überblick über die operierenden Fluggesellschaften:

  1. TAP Air Portugal – Die Airline fliegt von vielen deutschen Städten mehrmals täglich auf die Hauptinseln allerdings nur mit Zwischenstopp in Lissabon oder Porto. Die Kosten für den Hin-und Rückflug liegen je nach Saison und Tag bei etwa 280 EUR. Wenn man zeitlich flexible ist, lassen sich auch günstigere Flüge finden.
  2. SATA / Azores Airlines – Azores Airlines ist eine Tochtergesellschaft der SATA Airline. Während SATA die einzelnen Azoren Inseln ansteuert, ist Azores Airlines für die Mittel- und Langstreckenflüge zuständig. Von Frankfurt aus können alle Azoren Inseln erreicht werden, allerdings mit teilweise sehr langen Flugzeiten und mehreren Zwischenstopps. Preislich sind die Flugtickets ähnlich wie bei TAP Air Portugal.
  3. Ryanair – Mit der Billigfluggesellschaft Ryanair kommt man von Frankfurt-Hahn ohne Zwischenstopps direkt nach Ponta Delgada. Die Flüge verkehren jeden Samstag, meist am späten Abend. Nicht selten findet man Angebote unter 100€ für den Hin-und Rückflug.

.

AZOREN REISETIPPS: SPRACHE

Auf den Azoren wird Portugiesisch gesprochen. Da wir die Sprache leider nicht beherrschen, mussten wir auf Englisch zurückgreifen. Wir waren erstaunt, wie gut die Kommunikation mit den Einheimischen funktioniert hat! Selbst in den entlegensten Dörfern war die Kommunikation auf Englisch kein Problem.

In der Hauptstadt Ponta Delgada sind außerdem einige Speisekarten größerer Restaurants auf Deutsch ausgeschrieben. Zur Not helfen Hände und Füße bei der Kommunikation, so wie überall auf der Welt ;D

Azoren Reisetipp: Mit der Kamera Funktion der Google Übersetzer App lassen sich alle möglichen Dinge unkompliziert übersetzen. Einfach die Kamera hinhalten und einen Moment warten. Auch wenn die Übersetzung nicht perfekt ist, reicht sie doch meist aus.

.

AZOREN REISETIPPS: BESTE REISEZEIT

Jahreszeiten? Nicht auf den Azoren! Der Golfstrom sorgt dafür, dass das Klima das ganze Jahr über konstant bleibt: So sind die Winter eher mild und die Sommer warm, aber nicht zu heiß. Das macht die Azoren ganzjährig zu einem idealen Reiseziel.

Die beste Reisezeit für die Azoren

Die Monate Juni bis September sind die wärmsten und gleichzeitig trockensten Monate im Jahr mit maximal 2 Regentagen. Die Temperaturen liegen bei mindestens 17 Grad und steigen am Tag hoch bis maximal 25 Grad. Ab Oktober sinken die Temperaturen allmählich (min. 12 Grad; max. 20 Grad) und die Regentage häufen sich auf bis zu 7 Regentage.

Wir waren von Oktober bis Dezember auf den Azoren und das Wetter erinnerte stark an den deutschen April. Das Wetter war relativ wechselhaft, aber trotzdem warm. Mit einer guten Regenjacke ausgestattet konnte man den meisten Aktivitäten problemlos nachgehen. Es ist selten so, dass es den ganzen Tag durchregnet. Vielmehr kommen kleine, kurzzeitige Regenschauer vom Himmel. Für Wanderfans eignen sich die Azoren deshalb das ganze Jahr über gut für ausgiebige Wanderungen.

Azoren Reisetipps: beste Reisezeit Azoren
türkis - beste Reisezeit | blau - gute Reisezeit | grau - weniger gut

Wann ist die beste Reisezeit zum Baden?

Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Juni bis Oktober/November besonders gut. Zu dieser Zeit liegt die Wassertemperatur zwischen 19-23 Grad.

.

AZOREN REISETIPPS: FORTBEWEGUNG

Mietwagen

Mit dem Mietwagen lassen sich die einzelnen Inseln am besten erkunden. Vor allem wer wenig Zeit hat und viel sehen will, kommt um einen Mietwagen kaum herum. Bis auf die Insel Corvo gibt es auf allen Inseln die Möglichkeit ein Auto zu leihen. Wir hatten während unserer Zeit auf Sao Miguel und Pico einen Mietwagen und haben es nicht bereut. Die Straßen sind wirklich gut ausgebaut, sodass man trotz Höhenunterschiede und zahlreichen Kurven relativ zügig am Ziel ist. Vor allem in der Nebensaison sind die Kosten für eine Ausleihe sehr niedrig.

Auf Sao Miguel haben wir beispielsweise im Oktober für einen Monat Ausleihe unter 200 EUR gezahlt. Das entspricht unter 7 EUR pro Tag. Sehr verbreitet scheint der Autovermieter Ilha Verde zu sein. Auch wir haben ein Auto von denen bekommen und waren mit dem Preis-Leistungsverhältnis mehr als zufrieden (gebucht über Check24*).

Azoren Reisetipp: Achte beim Parken (vor allem in den Städten) auf die Markierungen auf dem Boden. Gelb bedeutet, dass dieser Platz zum Entladen von größeren PKWs und Transportern vorgesehen ist. Bei weißen Markierungen kann bedenkenlos geparkt werden. Oftmals drücken die Einheimischen ein Auge zu, wenn sie das Leihauto (und damit die Touristen) erkennen. Trotzdem sollte man es nicht drauf ankommen lassen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Auf den drei größten Inseln Sao Miguel, Terceira und Pico kann man durchaus auf die lokalen Busverbindungen setzen, auch wenn das im Vorfeld etwas Recherchearbeit voraussetzt. Die Bustickets sind sehr günstig und können direkt beim Fahrer gekauft werden. Wir raten dir, die Route während der Fahrt mit Google Maps zu verfolgen, um deine Haltestelle nicht zu verpassen – denn Durchsagen gibt es nicht.

Auf allen anderen Inseln verkehren die Busse eher unregelmäßig und nicht flächendeckend, was lange Wartezeiten und eine aufwendige Planung bedeuten. Da empfehlen wir dir besser auf einen Mietwagen zurückzugreifen.

Taxi

Auch Taxiunternehmen sind (bis auf Corvo) auf allen Azoren Inseln vertreten. Vor allem für Wanderer macht es Sinn, zum Startpunkt gebracht und vom Endpunkt wieder abgeholt zu werden. Oft bringen dich die Taxifahrer auch zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten – dabei handelt man in den meisten Fällen vorher einen Festpreis aus. Wenn du Glück hast erwischst du einen Taxifahrer, der dir ein bisschen was zum Ort erzählt und dir den ein oder anderen Geheimtipp verrät. Pro gefahrenen Kilometer zahlt man in der Regel zwischen 0,80-0,90 EUR plus die Grundgebühr.

Fahrrad

Ambitionierte Reisende können auch auf Fahrräder zurückgreifen und so die Inseln erkunden. Empfehlenswert sind dafür vor allem die kleineren und weniger bergigen Inseln wie Santa Maria, Graciosa oder Flores. Probiere das Fahrrad am besten einen Tag aus, bevor du längere Strecken zurücklegst. Außerdem ist wichtig zu wissen, dass es keine Radwege gibt und du dir die Straßen mit den Autos teilen musst. Das kann vor allem an Kurven gefährlich werden.

Wie komme ich von Insel zu Insel?

Alle 9 Inseln verfügen über gut ausgebaute Flughäfen, die von überwiegend inländischen Fluggesellschaften angesteuert werden. Die Airline SATA verbindet alle Inseln miteinander und verkehrt mehrmals täglich. Achte unbedingt auf nationale Feiertage und Ferien, denn dann sind auch die Einheimischen unterwegs und die Flugtickets sind schnell mal ausgebucht. Je nach Strecke beginnen die Preise bei etwa 80 EUR (Hinflug).

Neben dem Flugzeug kann man auch die Fähre nehmen, um andere Inseln zu erreichen. Das macht vor allem Sinn, wenn du zwischen den zentralen Inseln Pico, Faial, São Jorge, Terceira und Graciosa wechseln möchtest. Die richtige Anlaufstelle ist dafür die Gesellschaft Atlânticoline, die je nach Saison auch andere Inseln ansteuert, wie z.B. Sao Miguel oder Santa Maria.

Azoren Reisetipp: Von Oktober bis April verkehren nur noch Fähren zwischen Pico, São Jorge und Faial. Möchtest du eine andere Insel besuchen, musst du das Flugzeug nehmen. Es ist NICHT möglich, einen Leihwagen auf eine andere Insel mitzunehmen.

.

PREISE AUF DEN AZOREN

Lebensmittel & Restaurants

Die Azoreaner sind echte Selbstversorger! Vor allem auf der Insel São Miguel wird super viel angebaut und selbst produziert. Das ist auch der Grund, weshalb die Preise für Lebensmittel etwa 10-15% günstiger sind als in Deutschland. Von Milchprodukten, über Obst und Gemüse, bis zu Honig, Tee und Fleisch wird alles in Eigenregie hergestellt.

Auch Essen gehen ist auf den Azoren günstiger als in Deutschland. In einem Mittelklasserestaurant haben wir für ein 3-Gänge Menü meist zwischen 35-45 EUR gezahlt (für 2 Personen). Es gibt jedoch auch viele kleinere Snack-Bars und Imbisse, wo es Sandwiches und Burger für kleines Geld (2-3 EUR) zu haben gibt.

Azoren Reisetipp: Einige Geschäfte und auch eine Reihe von Restaurants machen zwischen 12.30-15 Uhr Mittagspause. Wir sind nicht nur einmal völlig hungrig durch die Stadt gelaufen und standen vor verschlossenen Türen. Bei Google Maps sind diese Pausen meist nicht aufgeführt. Bevor ihr eine längere Strecke zu einem Restaurant auf euch nehmt, ruft kurz durch, um sicher zu gehen.


Hier eine Übersicht zu den Preisen auf den Azoren:

ProduktPreis
Wasser Kanister 6l0,74€
Diesel 1l1.05 - 1.10€
Benzin 1l1.27-1.35€
Zigaretten Schachtel3.60 – 5.00€
Dosentomaten 780g0.95€
Lokales Bier (Especial)6x25CL 3.40€
Strongbow Cider4.99€ (6x25CL)
Espresso0.50 - 0.80€
Cappuccino1.20€
Toilettenpapier 12Stück 1.40€
Griechischer Jogurt 4x 125g1.60€
Linsen 350g1.09€
Nudeln 500g1.40€
Zerealien Schoko1.60€
Ingwer 1kg4,99€
Frische Tomaten 1kg3,99€
Zwiebel 1kg1.09€
Milch 1l1.30€
Reis 1kg0,99€
Avocado 1kg3,89€
Ananas 1kg4.69€
Süßkartoffeln 1kg1.49€

Unterkünfte

Die Preise für Unterkünfte sind sehr saisonabhängig. Während man in der Nebensaison (ab Oktober) oftmals sehr gute Angebote findet, muss man in der Hauptsaison etwas mehr Geld in die Hand nehmen.

Hier einige Beispiele:

Low-Budget Unterkunft mit Gemeinschaftsbad*: ab 25€/Nacht

3 Sterne Hotel mit guter Lage*: ab 35€/Nacht

4 Sterne Hotel mit guter Lage*: ab 60€/Nacht

5 Sterne Hotel mit guter Lage*: ab 150€/Nacht

Auf den Azoren findet man selten super große Hotelanlagen, sondern vielmehr Land-und Ferienhäuser sowie Airbnb Unterkünfte. Vor allem bei Langzeitaufenthalten (ab einem Monat) lohnt sich Airbnb extrem. Die meisten Gastgeber geben Wochen-und Monatsrabatte, sodass die Kosten deutlich sinken.

Du hast noch keinen Airbnb Account? Melde dich über diesen Link* an und erhalte 40 EUR Rabatt auf deine nächste Unterkunft!

 

Mietwagen

Die Preise für einen Leihwagen variieren stark nach Saison und Insel. Wir haben im Oktober/November etwa 180 EUR für einen Monat(!) auf Sao Miguel gezahlt. Auf Pico sind die Preise mit etwa 20-25 EUR pro Tag schon deutlich teurer. Je kleiner die Insel, desto weniger Anbieter und desto teurer wird es.

Es lohnt sich den Mietwagen im Voraus zu buchen, denn so bist du meist günstiger dran. Wir vergleichen unsere Mietwagen immer bei Check24*.

Du hast noch Fragen zu den Azoren Reisetipps? Schreib deine Fragen gerne in die Kommentare!

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst oder buchst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine kleine Provision. Ganz wichtig: Für dich verändert sich der Preis nicht. Auf diese Weise können wir unseren Blog weiterhin mit persönlichen Beiträgen füllen und Reisenden damit helfen. Lieben Dank!

Passend zu diesem Thema

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verwenden Cookies auf dieser Website Alles klar Datenschutzerklärung ansehen