Azoren – São Miguel Highlights & Reisetipps

von Violetta

AZOREN - SÃO MIGUEL

13 Highlights & persönliche Reisetipps

Home     ›     Reiseziele     ›     Azoren – São Miguel Highlights & Reisetipps

.

OLÁ SÃO MIGUEL!

Die Azoren sind landschaftlich der absolute Hammer! Nicht nur einmal standen wir sprachlos da und bestaunten die kilometerlangen Straßen voller Hortensien, die spektakulären Kraterseen, die Berge, die zahlreichen Miradouros oder die schroffen Küstenabschnitte.

Auf der gesamten Insel herrschen eine Ruhe und Gelassenheit, wie wir sie selten erlebt haben. Balsam für die Seele! Wer einen Ort zum Kopf abschalten braucht, ist hier an der richtigen Adresse. Wir haben auf São Miguel über einen Monat verbracht und hatten so die Gelegenheit, die Insel tiefgründiger zu erkunden. In diesem Beitrag möchten wir dir unsere São Miguel Erfahrungen inklusive Highlights vorstellen. Viel Spaß beim Lesen!

P.S. Wenn dich interessiert, wie teuer die Azoren sind und welche Kosten auf dich zukommen werden, dann schau dir dazu gerne unseren Beitrag zu unseren Rundreisekosten an.

In unserem allgemeinen Azoren Reisetipps Beitrag findest du alle Informationen zur Einreise, der besten Azoren Reisezeit, eine Auflistung der Fortbewegungsmittel der Inseln und eine Übersicht über das Preisniveau.

Und zu guter Letzt findest du in unserem Packliste Beitrag allerlei Nützliches für deine nächste Azoren Reise.

.

SÃO MIGUEL - DER WESTEN

1. Das ehemalige Fischerdorf Mosteiros

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten
Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

Zu Mosteiros haben wir eine ganz besondere Bindung, denn in diesem kleinen verschlafenen Örtchen verbrachten wir längere Zeit. Das Dorf liegt im äußersten Nordwesten von São Miguel und ist bekannt für seine pechschwarzen Strände, dramatischen Klippen und weitreichenden Aussichtpunkte.

Schon die Anfahrt ist spektakulär, denn von oben hat man eine super Aussicht auf die komplette Region! Übrigens starten von hier (neben Ponta Delgada) auch die bekannten Walbesichtigungstouren. Außerdem ist Mosteiros nur ein Katzensprung von der Hauptattraktion Sete Cidades entfernt. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, kann beide Orte problemlos kombinieren.

Tipp: Unbedingt zum Sonnenuntergang der kleinen Snackbar „Sunset Poço da Pedra“ einen Besuch abstatten und bei einem Drink die untergehende Sonne und die entspannte Geräuschkulisse genießen!

Empfehlung für Übernachtungen: Die Airbnb Unterkunft von Janine war einfach perfekt! Wir hatten eine voll ausgestattetet Küche, einen eigenen Garten mit Blick auf das Wasser und die aller besten Gastgeber!

2. Heiße Quellen genießen

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten
Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

São Miguel ist ein Paradies für heiße Quellen und wir haben es geliebt, uns an einem regnerischen Tag in die Thermalquellen zu setzen und einfach nur zu entspannen. Aber was genau sind Thermalquellen eigentlich? Heiße Quellen entstehen, wenn das Wasser unterirdisch durch vulkanische Aktivitäten erhitzt wird.

Schon lange ist die heilende Kraft der Thermalquellen bekannt: die Wärme hilft den Muskeln zu entspannen und hat daneben positive Auswirkungen auf Krankheiten wie Rheuma und Osteoporose.

Heiße Quellen findest du auf der gesamten Insel verteilt. Wir haben dazu einen ausführlichen Bericht über unsere 4 liebsten Thermalquellen auf São Miguel veröffentlicht. Schau gerne vorbei, wenn du magst!

Tipp: Nimm dir am besten dunkle bzw. alte Badesachen und Handtücher mit, denn das Wasser färbt oftmals ab und die Rückstände bekommt man nur schwer ausgewaschen.

3. Lagoa das Sete Cidades

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten
Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

Sete Cidades ist für die meisten Reisenden wohl DAS Highlight auf ihrer São Miguel Reise und das Aushängeschild der Insel. Übersetzt bedeutet „Lagoa das Sete Cidades“ so viel wie „See der sieben Städte“. Der Kratersee besteht aus zwei Teilseen, dem Lagoa Azul und dem Lagoa Verde.

Wir müssten lügen, wenn wir behaupten, dass der Hype unberechtigt ist. Der Blick auf Lagoa Azul und Lagoa Verde vom berühmten Aussichtpunkt „Miradouro da grota do inferno“ ist mehr als spektakulär und lässt einen im ersten Moment mit offenem Mund dastehen. Auch der auf 550 Meter Höhe gelegene Aussichtpunkt „Miradouro da Vista do Rei“ enttäuscht nicht. Gelegen ist der Miradouro direkt neben dem Geisterhotel Monte Palace, aber dazu gleich mehr.

Bevor man zum Aussichtpunkt „Miradouro da grota do inferno“ aufsteigt, empfehlen wir dir einen Stopp beim „Lagoa do Canário“ einzulegen und die außergewöhnlichen Farben des Sees zu bestaunen.

Im gesamten Gebiet lässt es sich prima wandern gehen, die Auswahl an Möglichkeiten und Routen ist endlos. Entlang der Routen gibt es meist zahlreiche Aussichtpunkte und natürlich auch die berüchtigten Picknicktische, um wieder zu Kräften zu kommen.

Um diesen faszinierenden Ort zu besichtigen, kannst du entweder eine Tour buchen (z.B. bei GetYourGuide* ab 65 EUR/Person) oder du erkundest das Gebiet auf eigene Faust mit dem Mietwagen. Es gibt überall kostenlose Parkplätze.

4. Lost Place - Monte Palace

Es war einmal…

… ein fünf Sterne Hotel, das einst zum schönsten Hotel Portugals gekürt wurde – doch wenig später meldeten die Besitzer Konkurs an. Mit zwei Restaurants, einer Bar, einem Nachtclub, knapp 90 Zimmern und vielen weiteren Annehmlichkeiten sollte das Monte Palace eigentlich DAS Luxushotel auf der noch wenig bekannten Inselkette werden.

Doch das Ganze hatte mehrere Hacken: Die Azoren waren als Touristendestination damals noch wenig bekannt und so verirrten sich nur wenige Touristen an diesen Ort. Und die, die es doch taten, wurden überwiegend mit regnerischem Wetter in Empfang genommen. Ausgehmöglichkeiten oder andere Aktivitäten waren wegen der abgeschiedenen Lage leider auch nicht möglich.

Im Jahr 1991, also anderthalb Jahre nach der Eröffnung, wurde das Hotel wieder geschlossen. Die offiziellen Eingänge und Zugänge wurden zugemauert, weshalb sich eine Besichtigung gar nicht so leicht gestaltet.

Um reinzukommen, muss man entweder über den Zaun klettern oder sich entlang der Mauern hochziehen (Ersteres ist deutlich leichter). Achtung: Offiziell erlaubt ist das nicht!

Hat man die Mauer oder den Zaun einmal überwunden, überkommt einen ein ganz komisches Gefühl. Eine Kombination aus Faszination und Bedrücktheit machen sich breit und das Kopfkino startet sofort.

Die meisten Besucher gehen schleichend durch die völlig verwahrlosten Gänge. Holzbretter, Putz und anderer Müll liegen überall verteilt. Nahezu alle Wände sind mit Graffitis übersäht und ein leicht modriger Geruch steigt einem sofort in die Nase. Trotz der beklemmenden Atmosphäre gingen wir weiter. Erkundeten die Etagen mit ihren einst luxuriösen Hotelzimmern.

Und eins muss gesagt werden: Egal in welch verwahrlostem Zustand das Hotel auch sein mag, die spektakuläre Aussicht kann ihm keiner nehmen!

.

SÃO MIGUEL - DAS ZENTRUM

5. Regionalen Tee genießen

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten
Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten
Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

Der fruchtbare Boden auf São Miguel liefert perfekte Bedingungen nicht nur für den Ananasanbau, sondern auch für die Aufzucht von Teepflanzen.

Und so haben die Azoren auch wieder in diesem Thema die Nase vorn: denn neben einer Teefabrik in England, sind die beiden Teefabriken „Cha Gorreana“ und „Chá Porto Formoso“ auf São Miguel die einzigen Anbaugebiete der EU.

Man sagt, der Tee sei Ende der 1870er Jahre durch zwei Chinesen auf die Insel gekommen. Diese sollen den Bewohnern die Teekultur nähergebracht haben und seitdem wird hier der Tee ökologisch angebaut. Das heißt es wird auf jegliche Verwendung von Chemie bei der Produktion verzichtet.

Wir haben auf São Miguel die „Cha Gorreana“ Fabrik besichtigt und durften uns zu Beginn erstmal ein Video zur Geschichte ansehen, bevor es weiter zu den alten Verarbeitungsmaschinen und den Pflanzen selbst ging.

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

Zu Schluss gab es eine kostenlose Verkostung und natürlich auch die Möglichkeit, den Tee direkt zu kaufen. Wir als Tee Fans haben uns natürlich direkt mal mit zwei Sorten Tee eingedeckt. Besonders der Grüntee hat es uns angetan. Hmm lecker!

6. Centro de Interpretação Ambiental da Caldeira Velha

Centro de Interpretação Ambiental da Caldeira Velha

Mitten auf São Miguel, in einem kleinen Naturschutzgebiet gelegen, befindet sich diese schöne Wohlfühloase mit 4 unterschiedlich heißen Thermalquellen. Besonders schön ist die größte Thermalquelle, die sich ihren Platz mit einem wunderschönen Wasserfall teilt!

Insgesamt empfanden wir die natürliche Umgebung mit ihrer großen Pflanzenvielfalt als sehr erholsam. Außerdem stehen einem Sanitäranlagen und Umkleidekabinen zur Verfügung, was das Umziehen deutlich unkomplizierter macht.

Tipp: Wer mehr über diesen Ort erfahren möchte, kann sich nach dem Baden im Interpretationszentrum umschauen. Dort erhältst du wissenswerte Infos zu der lokalen Geschichte und Entwicklung.

7. Besuche Europas einzige Ananas Plantage

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

Niemand sollte São Miguel verlassen, ohne die einzigen Ananas Plantagen in Europa besichtigt zu haben. Die Ananases A Arruda Plantage kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Kaum zu glauben, aber in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war diese Plantage einer der größten Ananas Exporteure der Welt!

Wir haben uns allerdings eine andere Plantage angeschaut, die kleinere Santo Antonio Plantage, da wir gerade in der Nähe waren. Während der kostenlosen Führung erhält man Einblick in die einzelnen Phasen des Ananasanbaus mit vielen interessanten Fakten und Hintergrundinformationen. Viel Zeit brauchst du dir dafür nicht einplanen, denn das Anbaugebiet ist sehr überschaubar.

Direkt angebunden an die Plantage findest du ein kleines Souvenirgeschäft mit Produkten aus Ananas, wie Liköre, Seife, Bier oder Schokolade. Die Ananas als ganze Frucht ist natürlich auch erhältlich.

Wer so richtig im Ananas Fieber ist, kann auch dem Interpretation Center of Pineapple Culture einen Besuch abstatten. Dabei handelt es sich um eine Art Ausstellung mit informativen Beiträgen zur Geschichte der Ananas auf den Azoren. Hübsch aufbereitet und für den günstigen Eintrittspreis absolut sehenswert, wie wir finden!

8. Erkunde die Hauptstadt Ponta Delgada

Ponta Delgada fühlte sich für uns weniger wie eine Hauptstadt an – es war eher verträumt und kein bisschen hektisch, so wie man es von Hauptstädten normalerweise gewohnt ist.

Unsere Highlights waren die Promenade am Hafen für abendliche Spaziergänge und der „Mercado da Graca“, wo man leckere und günstige Lebensmittel herbekommt. Direkt nebenan findest du ein kleines Geschäft mit dem Namen „O rei dos queijos“, was so viel bedeutet wie „der König der Käse“.

Übertrieben ist der Name nicht, denn das Angebot an Käse ist wirklich riiiiesig! Wir lieben den regionalen São Miguel Käse, vor allem weil es auch so viele unterschiedliche Sorten gibt. Wein, Tee und das typische Azoren Brot „Bolo Levedo“ gibt es dort übrigens auch zu kaufen.

Schön fanden wir auch die (botanischen) Gärten in der Stadt, in denen man sich prima zurückziehen und z.B. ein Buch lesen konnte. Empfehlen können wir auf jeden Fall den botanischen Garten „Jardim António Borges“.

Empfehlenswerte Restaurants sind das Rotas da Ilha Verde (vegetarisches Restaurant), Supléxio (leckere Burger, auch vegetarische Optionen), a Tasca (dort hatten wir sehr leckere Muscheln) und Casa Marisca (super Fisch & Meeresfrüchte).

9. Lagoa do Fogo

Azoren Sao Miguel Sehenswürdigkeiten

Zentral auf São Miguel gelegen befindet sich auf 575 Meter Höhe ein weiteres Naturwunder. Die Rede ist vom wunderschönen Feuersee inmitten unberührter Natur. Meist umhüllt von einem Nebelschleier gibt er nicht häufig die komplette Sicht für seine Besucher frei.

Umgeben ist dieser Kratersee von heimischen Lorbeerwäldern und auch Wacholder, Johanneskraut und Baumheide findest du hier. Je nach Jahreszeit wirst du in diesem Naturschutzgebiet zahlreiche Vogelarten beim Bruten beobachten können. Dabei solltest du genug Abstand halten, denn auch Vögel wissen ihr Revier zu verteidigen!

Du kannst entweder teilweise um den See herumwandern und die spektakuläre Sicht von den Aussichtpunkten genießen oder du schnappst dir einen Picknicktisch und genießt die wohltuende Ruhe am türkis, glitzernden Lagoa do Fogo. Der Weg runter an den See ist recht steil und kann bei schlechtem Wetter auch rutschig sein. Deshalb gutes Schuhwerk anziehen. Ausreichend Wasser und Proviant sollten natürlich auch nicht fehlen.

Tipp: Du kannst deinen Besuch beim Lagoa do Fogo prima mit den heißen Quellen der Caldeira Velha verbinden. Nach einer anstrengenden Wanderung tuen Thermalquellen besonders gut!

10. Furnas und seine heißen Quellen

Furnas ist ein ganz besonderer Ort auf São Miguel, denn er ist gesegnet mit einem einzigartigen Mikroklima und beherbergt damit eine Vielzahl exotischer Pflanzen. Highlights sind die heiß sprudelnden Quellen, die einem bereits bei der Anfahrt leicht unangenehm in die Nase steigen und überall in Furnas vorkommen. Bei einem Rundgang entlang der Mineralquellen werden dir vielleicht die großen Schmortöpfe ins Auge stechen. Dabei handelt es sich um das regionale Gericht „cozido das furnas“.

Unter der heißen Erde werden hier heimische Gemüsesorten gemeinsam mit (meist) Rindfleisch über viele Stunden gekocht. Abends wird das Festmahl dann in den umliegenden Restaurants serviert. Ein wirklich empfehlenswerter Ort dafür ist „Tony’s Restaurant“. Sowohl das Essen als auch der Service waren fantastisch!

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Furnas ist der weltberühmte Terra Nostra Park, der sogar zu einem der schönsten Parks der Welt gekrönt wurde. Den Grundstein für dieses botanische Paradies legte 1780 der Amerikaner Thomas Hickling. Von den darauffolgenden Besitzern wurde der Garten immer weiter ausgebaut, erweitert und neue Pflanzen importiert. Heute kann man neben heimischen Pflanzen auch welche aus Nordamerika, Australien, Neuseeland, China und Südafrika bewundern.

Herzstück der Anlage ist das große Thermalbecken mit einer wohltuenden Wassertemperatur von 38°C. Das eisenhaltige Wasser ist zur Behandlung von Krankheiten wie Rheuma oder Fettsucht besonders gut geeignet und wird schon seit geraumer Zeit geschätzt. Nach einem ausgedehnten Sparziergang durch den botanischen Garten kann man hier entspannt die Füße hochlegen und es sich richtig gut gehen lassen!

11. Lagoa do Congro

Lagoon Congro (Lagoa do Congro), Sao Miguel island, Azores, Portugal

Dieser Kratersee ist nicht ganz so bekannt wie andere Seen auf São Miguel – was aber nicht heißt, dass sich ein Abstecher hierher nicht lohnt! Du kannst mit dem Auto bis zu einem bestimmten Punkt vorfahren, es an der Straße abstellen und etwa 20 Minuten zu Fuß bis zum Lagoa do Congro absteigen.

Auch, wenn die kurze Wanderung nach unten einen teilweise echt herausfordert, ist sie die Mühe wert. So haben uns die tiefgrüne Farbe des Sees und die idyllische Atmosphäre sofort begeistert. Wer sich nach einem stillen und weniger touristischen Ort sehnt, sollte hier auf jeden Fall vorbeischauen.

.

SÃO MIGUEL - DER OSTEN

12. Wandere zum Wasserfall Salto Do Prego

Azoren Sao Miguel

Wir haben im Vorfeld nichts von diesem Ort erwartet und würden nun sagen, dass es definitiv eines unserer Highlights auf São Miguel war! Startpunkt unserer Wanderung war die kleine Gemeinde „Faial da Terra“ mit gerade einmal knapp 400 Einwohnern. Sie liegt umschlossen von meterhohen Bergen und ergibt eine einzigartige Panoramasicht, wenn man nach der Wanderung zurück ins Tal kommt.

Von Faial da Terra führt ein schon fast dschungelartiger Wald entlang des Flusses zum Wasserfall „Salto Do Prego“. Das Terrain ist relativ einfach zu passieren und mit einer Entfernung von 2 Kilometer auch nicht allzu weit.

Der Wasserfall inmitten dieser üppigen Vegetation ist wunderschön anzusehen. Der perfekte Ort für eine ausgiebige Snackpause oder eine erfrischende Abkühlung im kalten Wasserfall.

Unsere Wanderung führte uns weiter zum verlassenen Dorf „Sanguinho“, wo wir von zahlreichen Katzen in Empfang genommen wurden und die verbliebenen Ruinen erkundeten.

Tipp: Wer genug Energie hat und mit anspruchsvollerem Gelände kein Problem hat, der kann nach dem Wasserfall „Salto Do Prego“ noch ein gutes Stück weiterwandern und den noch imposanteren Wasserfall „Salto do Cagarrão“ bewundern.

13. Besuche Nordeste zum Sonnenaufgang

Azoren-Sao-Miguel-Highlights_2-3-scaled

Für unseren Nordest Ausflug sind wir früh am Morgen aufgebrochen, um am Aussichtspunkt „Miradouro da Vista dos Barcos“ einen spektakulären Sonnenaufgang zu erleben. Von hier hast du außerdem die perfekte Sicht auf „Farol do Arnel“, einen Leuchtturm, der am Hang der Klippen erbaut wurde.

Wenige Fahrminuten Richtung Süden können wir dir außerdem den Aussichtspunkt „Miradouro da Ponta do Sossego“ wärmstens empfehlen! Was diesen Viewpoint so besonders macht? Er ist umgeben von einer wunderschönen Gartenanlage mit faszinierenden Blumen, Bäumen und anderen Pflanzen, die es lohnt zu besichtigen.

Geheimtipp: Du sehnst dich nach einem einsamen Strand nur für dich alleine? Dann haben wir das Richtige für dich! Bei unserer Erkundungstour sind wir zufällig auf den Strand „Praia do Lombo Gordo“ gestoßen. Die Autofahrt dorthin ist zwar abenteuerlich, dauert aber nicht allzu lange. Du kannst das Auto unten abstellen und erreichst dann über eine steile zickzack Treppe innerhalb weniger Gehminuten den Strand.

.

WEITERE REISETIPPS FÜR SÃO MIGUEL

Wo sollte ich auf den Azoren, São Miguel übernachten?

Das würden wir davon abhängig machen, was du sehen willst und wie lange du auf der Insel bleibst. Generell kann man wenig falsch machen, denn mit dem Mietwagen erreicht man jede Ecke der Insel in wenigen Stunden.

Wer es etwas lebhafter braucht und regelmäßig das Angebot an Restaurants, Bars und Cafés in Anspruch nimmt, sollte in der Hauptstadt Ponta Delgada übernachten.

  • z.B. im Hotel Ponta Delgada* ab 77€/ Nacht in einem Doppelzimmer mit leckerem Frühstück und ausgezeichneter Lage

Auch Furnas eignet sich gut als Ausgangspunkt für die viele Aktivitäten in der Nähe. Da es aber generell ein sehr touristischer Ort ist, musst du hier mit höheren Preisen rechnen.

  • z.B. im Ferienhaus Casa do Poema* 116€/ Nacht mit einer voll ausgestatteten Küche, sehr viel Platz und toller Lage

Wer seine São Miguel Reise in völliger Abgeschiedenheit verbringen möchte, der findet z.B. in Mosteiros einen geeigneten Ort dafür.

  • z.B. in der gemütlichen Airbnb Unterkunft von Janine für 45€/ Nacht mit Blick auf den Ozean, eigenem Garten und voll ausgestatteter Küche

Wo ist Whale Watching auf São Miguel möglich? Wann ist die beste Zeit für die Walbeobachtung?

Auf der gesamten Insel verteilt findest du geeignete Whale Watching Touranbieter:

In Ponta Delgada:

In Mosteiros:

In Vila Franca do Campo:

Die beste Zeit für die Walbeobachtung ist von März bis September. Mit etwas Glück siehst du in diesen Monaten folgende Meeresriesen:

März bis Juni: Bartenwale, Blauwale, Seiwale, Flossenwale, Zwergwale, Buckelwale und gelegentlich Orcas

Juli bis September: Delfine, Kurzflossen-Grindwale, Brydewal, Nördlicher Entenwal

Welches sind die besten Strände zum Baden auf São Miguel?

Die Anzahl an geeigneten Badestränden hält sich auf Sao Miguel eher in Grenzen. Das heißt aber nicht, dass es überhaupt keine gibt. Schöne Sandstrände findest du z.B. hier:

  • Praia do Fogo – ein ruhiger und nicht zu überlaufener Sandstrand in Ribeira Quente
  • Praia dos Moinhos – gelegen im Norden der Insel erwartet dich dunkler Lavastrand mit einer nicht allzu starken Brandung. Umkleidekabinen und Snackmöglichkeiten sind auch vorhanden
  • Praia da Viola – ein malerischer Strandabschnitt, der wegen seiner eher versteckten Lage wenig Besucher anzieht. Es gibt in der Nähe sogar einen Wasserfall, der ziemlich spektakulär ist!

Die besten Reiseführer für die Azoren, São Miguel

  • Insider-Tipps für unvergessliche Momente abseits der touristischen Hotspots
  • Extra-Tipps für wechselhaftes Azoren-Wetter, Urlaub mit Kindern und Low-Budget-Ausflüge
  • Unterwegs immer bestens orientiert: mit komplett überarbeitetem Kartenmaterial und kostenloser Touren-App
  • Preis: 14 Euro

  • Alles über die Azoren: Der Azoren-Reiseführer begleitet Sie auf alle neun Inseln
  • Was tun auf den Azoren? Urlaub auf der Inselgruppe ist besonders für Natur- und Tierfreunde ein Fest
  • Essen & Trinken auf den Azoren: Es gibt fast nichts, was auf den Azoren nicht wächst
  • Preis: 22,90 Euro

  • Infos zu den einzelnen Inseln mit ihren Sehenswürdigkeiten
  • Die Top Touren der Azoren auf einen Blick
  • Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen mit GPS-Daten
  • Preis: 14,90 Euro

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst oder buchst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine kleine Provision. Ganz wichtig: Für dich verändert sich der Preis nicht. Auf diese Weise können wir unseren Blog weiterhin mit persönlichen Beiträgen füllen und Reisenden damit helfen. Lieben Dank!

Passend zu diesem Thema

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verwenden Cookies auf dieser Website Alles klar Datenschutzerklärung ansehen