MAROKKO

Kosten, Tipps & Sehenswertes

Home    ›    Reiseziele    ›    Marokko: Kosten, Tipps & Sehenswertes

.

Ein buntes Chaos aus exotischen Gerüchen, köstlichem Essen und einprägsamen Landschaften

So haben wir Marokko kennengelernt. Vor allem Marrakech repräsentiert unserer Meinung nach das traditionelle, authentische Marokko mit all seinen Facetten.

Das nordafrikanische Land lässt sich das ganze Jahr über prima bereisen. Die touristische Infrastruktur ist größtenteils gut ausgebaut. Auf die meist gestellten Fragen von Reisenden haben wir in diesem Beitrag unsere Antworten und Erfahrungen niedergeschrieben.

Darüber hinaus findest du hier Infos zu Kosten, allgemeine Marokko Reisetipps und persönliche Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

1. Wie steht es mit der Sicherheit in Marokko?

Auch wir haben uns vor der Reise gefragt, wie sicher Marokko als Reiseziel überhaupt ist. Vor allem wenn man sich im Land frei bewegen und das Land auf eigene Faust erkunden möchte. Reiseinfos und Hinweise zur Sicherheit holen wir immer zunächst beim Auswärtigen Amt ein.

Das Amt warnt vor einer Reise in das Gebiet der Westsahara. Bis auf die Touristengebiete Zagora und Erfoud/Merzouga sollte man auch der Grenzregion zu Algerien fernbleiben. Das Rif-Gebirge ist ein bekanntes Gebiet für Cannabis Plantagen. Auch hier kann es zu vereinzelten Auseinandersetzungen kommen.

Vor allem in den Großstädten sollte man sich vor Taschendieben in Acht nehmen. Auf wertvollen Schmuck oder viel Bargeld in der Tasche sollte man nach Möglichkeit verzichten.

Welche Erfahrungen haben wir persönlich gemacht?

Wir wurden auf unserer Marokko Reise weder beklaut noch anderweitig bedroht. Dafür aber mehrere Male echt fies ausgetrickst. Bei der Suche nach unserer Unterkunft in Marrakech fragten wir nach dem Weg. Der Marokkaner schien sehr aufgeschlossen zu sein und wies uns den Weg zur Unterkunft. Bei der Ankunft verlangte er dann Geld. Es war nicht viel Geld, aber Hilfsbereitschaft sieht anders aus.

Ein anderes Mal gesellte sich ein älterer Mann zu uns. Wir waren gerade auf dem Weg in die Unterkunft. Er begann mit uns Smalltalk zu führen und es schien auf ein nettes Gespräch hinauszulaufen. Dann wies er uns auf einen Markt hin, den wir unbedingt besuchen sollten. Weil der Markt sowieso auf dem Weg war, ließen wir uns also darauf ein (Ich weiß, ich weiß – sehr naiv). Der ältere Herr „übergab“ uns seinem Bekannten auf dem Markt und der versuchte uns sehr aufdringlich seine Gewürze zu verkaufen. Solche kleinen Geschichten gab es zwischendurch immer mal wieder. Da wir das von unseren vorherigen Reisen nicht gewohnt waren, ließen wir hier und da mal zu viel Geld liegen.

Für Paare würden wir raten auf öffentliches Knutschen und Händchenhalten zu verzichten, vor allem wenn man nicht verheiratet ist. Wir haben mitbekommen, dass unverheiratete Paare in einigen Hotels gebeten wurden in getrennten Zimmern zu schlafen. Solche Erfahrungen haben wir selbst aber nicht gemacht.

2. Mit welcher Währung zahlt man in Marokko?

Die offizielle Währung in Marokko ist der marokkanische Dirham (abgekürzt DH).

1 Dirham entspricht 0,093 EUR
1 Euro entspricht 10,76 DH

Wichtig zu wissen: Marokkanische Dirhams darfst du nur bis zu einer Höhe von 2.000 DH einführen und auch ausführen. Ein Grund mehr das Geld erst vor Ort abzuheben.

3. Wann ist die beste Reisezeit?

Die westlichen Küstenregionen Marokkos (Rabat, Casablanca, Fès usw.) kann man das ganze Jahr über super erkunden. Wer sehr sommerliche Temperaturen braucht, sollte zwischen Juni und Oktober verreisen (bis 27°C). Ansonsten kann man mit Temperaturen zwischen 18°C und 22°C rechnen.

Anders sieht es in Marrakech aus. Dort kann es in den Sommermonaten von Juni bis September richtig heiß werden (bis 37°C). Vom Rest des Jahres kannst du Teperaturen zwischen 17°C und 27°C erwarten. Wir waren im Februar da und hatten durchgehend gutes Wetter bei durchschnittlich 20°C. Sei dir dennoch bewusst, dass die Nächte zu dieser Jahreszeit recht kalt sind.

4. Welche Bestimmungen gelten für die Einreise?

Deutsche Staatsangehörige müssen einen gültigen Reisepass vorlegen können. Die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich. Dein Reisepass muss bei der Ankunft in Marokko noch mindestens sechs Monate gültig sein. Für Reisen bis zu 90 Tagen benötigst du für Marokko kein Visum.

5. Welche Sprache wird in Marokko gesprochen?

In Marokko wird Arabisch gesprochen. Der Einfluss von Frankreich und Spanien in der Vergangenheit sorgte dafür, dass Französisch zur zweiten Amtssprache ernannt wurde. Spanisch wird vor allem im Norden (z.B. in Tanger) von einigen Bevölkerungsgruppen gesprochen. Unser Tourguide erzählte uns, dass sich im Laufe der Jahre unzählige Sprachen und Dialekte der Berber entwickelt haben. Leider werden diese Sprachen nicht mehr von vielen Einheimischen gespochen und sterben langsam aus.

.

KOSTEN IN MAROKKO

Unterkünfte

Auf der Suche nach geeigneten Unterkünften in Marokko wirst du schnell auf den Begriff „Riad“ stoßen. Ein Riad ist ein traditionelles Haus mit einem Innenhof. Klingt interessant? Ist es auch! Oft sind diese Häuser aufwendig und farbenfroh dekoriert. Von außen lässt sich das meist nicht erahnen.

Marokko Reisetipps
Riad mit Innenhof

In Marrakech oder Fès kannst du in einem Mehrbettzimmer bereits ab 5 EUR übernachten. Jedoch solltest du in dieser Preisklasse mit nicht besonders viel Komfort rechnen. So sind kaputte Duschen und kaltes Wasser keine Seltenheit.

Für die günstigsten privaten Unterkünfte mit Doppelbett und eigenem Badezimmer zahlt man etwa 25 EUR aufwärts. Oftmals ist das Frühstück bereits inbegriffen.

Be Nomad

Marrakech | ab 30 EUR | zentrale Lage

Essen & Trinken

Es gibt in Marokko viele Optionen, um günstig und lokal essen zu gehen. In einem preiswerten Restaurant zahlt man für eine Hauptspeise wie eine Tajine oder ein Couscousgericht zwischen 40-60 DH (4-6 EUR).

Marokko Reisetipps

Zu jeder Bestellung wird immer eine großzügige Portion Brot serviert. Der beliebte Minzteepot kostet selten mehr als einen Euro. Alternativ kann man auch auf das günstige Streetfood wie Omeletts oder Sandwiches zurückgreifen. Dafür zahlst du in der Regel zwischen 30-50 DH (3-5 EUR).

Marokko Reisetipps

Wenn du in Marrakech auf der Suche nach einem günstigen und lokalen Restaurant bist, dann probiere das „Snack Toubkal“ aus. Dieses Restaurant liegt direkt im Geschehen des Jama El f’na Market. Lass dich nicht vom Aussehen abschrecken. Das Essen ist wirklich vielfältig und lecker.

Marokko Reisetipps

Ferntransport

Das Busnetzwerk ist in Marokko gut ausgebaut. Mit Supra Tours und CTM erreichst du alle großen Städte. Preislich nehmen sich die beiden Gesellschaften nichts und fahren fast rund um die Uhr. Die Fahrkarten kann man sowohl online als auch am Bahnhof kaufen. Die Strecke von Marrakech nach Fès kostet beispielsweise um die 180 DH, also umgerechnet 18 EUR.

Das Zugnetzwerk ist im Süden schwächer ausgebaut als im Norden, sodass einige Strecken ausschließlich mit dem Bus erreichbar sind. Züge sind komfortabler und schneller als die Busse, jedoch auch ein wenig teurer. Unter ONCF kannst du dir die entsprechenden Informationen einholen. Die Strecke von Marrakech nach Fès kostet um die 200 DH (20 EUR).

Auch das Grand Taxi fährt dich in die nächste Stadt oder in das nächste Dorf. Diese können eine echte Alternative darstellen, da sie preislich nicht viel teurer sind als Busse oder Züge. Es handelt sich um eine Art Sammeltaxi, welches für maximal 6 Personen Platz hat. Einige dich mit dem Fahrer unbedigt VOR der Fahrt auf einen Fixpreis, sonst kann es teuer werden.

Nahverkehr

Marokko Reisetipps

Der Preis für eine Fahrt mit dem Petit Taxi innerhalb der Stadt beläuft sich auf 10-20 DH (1-2 EUR). Wenn der Taxifahrer sich weigert das Taxameter einzuschalten (was oft passiert), dann handle vorher einen festen Betrag aus.

Nicht so weit verbreitet wie in Südostasien, aber immer noch ausreichend zu finden sind die dreirädrigen Tok Toks – vor allem in Marrakech. Diese kommen im chaotischen Verkehr meist schneller voran als Taxis oder Busse. Auch hier gilt es den Preis vorher abzusprechen.

.

MAROKKO REISETIPPS

Touren und Aktivitäten

kannst du entweder online buchen (z.B. bei getyourguide*) oder du schaust dich vor Ort nach passenden Touranbietern um. Die Preise lassen sich vor Ort verhandeln, sodass du meist etwas günstiger wegkommst. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht an der Hotelrezeption nach Informationen zu fragen.

Der Mangel an Toilettenpapier

war in Marokko tatsächlich ein Problem für uns. Vor allem in preiswerten Hotels sucht man danach oft vergebens. Lösung: In besser sortierten Supermärkten kannst du welches (nach)kaufen. Manchmal hilft es auch einfach an der Hotelrezeption nachzufragen.

Beachte die Kleiderordnung

Die Geschlechterrollen in Marokko sind noch sehr traditionell verteilt. Als Frau fängt man sich deshalb schnell mal die Blicke der Männer, wenn zu viel Haut zu sehen ist. Kurze Hosen und weite Ausschnitte sollte man in Marokko besser meiden. Das gilt übrigens auch für Männer.

Dachterrassen

findest du auf vielen der Unterkünften in Marokko. Die Terrassen waren für uns nicht nur ein willkommender Rückzugsort, sondern boten interessante Ausblicke auf die Stadt und das Leben der Menschen aus einer neuen Perspektive. Viele der Dachterrassen sind möbliert und gemütlich eingerichtet, sodass du dort auch arbeiten oder ein Buch lesen kannst.

In den Wintermonaten

von November bis Mitte März liegen die Temperaturen tagsüber bei angenehmen 18-21°C. In der Nacht kühlen sich die Temperaturen dann aber bis zu 7°C ab. Die meisten Riads haben keine Heizung, dafür aber super warme Decken.

Preisverhandlungen

sind in Marokko genauso alltäglich wie in den meisten Ländern Südostasiens. Versuche ein Gespür für die einzelnen Preise zu entwickeln. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan. Vor allem in den oftmals hektischen Souks kann die Preisverhandlung zu einer echten Herausforderung werden. Eines ist aber sicher: Der Händler wird immer versuchen den Preis höher anzusetzen – vor allem bei Reisenden. Am besten du nennst direkt deinen Maximalpreis und schaust dann, was du dafür bekommst.

Alkohol

ist wegen der muslimischen Glaubensrichtung eher weniger im Land verbreitet. Neben religiösen Gründen gibt es auch einen finanziellen Aspekt. Restaurants und Hotels benötigen für das Verkaufen von Alkohol eine sogenannte Schanklizenz. Deshalb kommst du vermehrt in hochpreisigen Anlagen an alkoholische Getränke. Trinken auf öffentlichen Plätzen ist verboten und gilt als respektlos.

Grundlegende Wörter

auf Arabisch können nicht nur die Kommunikation erleichtern – Einheimische freuen sich sehr, wenn du Wörter wie Guten Tag (salam alekum) und Danke (shukran) beherrschst. Auch mit der zweiten Amtssprache Französisch kommst du in Marokko weiter.

.

SEHENSWERTES IN MAROKKO

Sternenhimmel genießen

Wir haben selten einen so klaren Sternenhimmel und strahlenden Mond erlebt wie in Marokko. Suche dir einen gemütlichen Ort zum Entspannen, der möglichst weit weg vom ganzen Getümmel liegt und genieß die Aussicht. Du wirst mit Sicherheit die ein oder andere Sternschnuppe sehen.

Gang durch die Souks

Marokko Reisetipps

In unserem Marokko Reisetipps Beitrag darf das Erkunden der Märkte natürlich nicht fehlen. Die Souks in den kleinen Gassen sind chaotisch, meist proppenvoll und an jeder Ecke wird lautstark verhandelt. Hier findest du alles von handgemachten Tajine Töpfen, über Lebensmittel bis hin zu Kleidung, Souvenirs und anderem Krimskram. Wir haben uns auf den Märkten immer mit Oliven, Nüssen und Avocados eingedeckt. Ein perfekter Snack für zwischendurch oder die Busfahrt.

Todra-Schlucht

Marokko Reisetipps

Ein eindrucksvoller Ort im Atlasgebirge, der ca. sechs Stunden von Marrakech entfernt liegt. Die Schlucht bietet bis zu 300 Meter hohe Felswände, die jährlich nicht nur viele Touristen, sondern auch Kletterer aus der ganzen Welt anzieht.

Besuch eines Hamams

Ein Hamam ist ein traditionelles, orientalisches Bad und zielt auf gründliche Körperpflege ab. Eine Dampfsauna oder eine Massage kann man meist optional hinzubuchen. Vor allem Marokkaner ohne ein eigenes Badezimmer nutzen den lokalen Hamam regelmäßig. Für Touristen werden in der Regel luxeriösere Hamams angeboten, die entsprechend teurer sind und sich meist direkt im Hotel befinden. Je nach dem für welchen Hamam du dich entscheidest, solltest du für den Besuch zwischen 15DH und 350DH aufwärts einplanen. Männer und Frauen nutzen den Hamam getrennt voneinander.

Die Ouzoud-Fälle

Die Ouzoud Wasserfälle liegen rund 150 Kilometer von Marrakech entfernt und zählen zu den größten Marokkos. Aus über 100 Meter Höhe stürzt das Wasser hinunter in das Tal. Von Marrakech aus werden viele Touren angeboten – oder du machst dich mit einem Mietwagen selbst auf den Weg. Wer während den Frühlingsmonaten unterwegs ist, kann die volle Pracht der Wasserfälle bestaunen.

Hassan-II.-Moschee

Marokko Reisetipps

Die Moschee befindet sich in Casablanca und ist eine der größten Moscheen der Welt. Sie ist eine von zwei Moscheen in ganz Marokko, die es Besuchern anderer Glaubensrichtungen erlaubt einzutreten. Ein Besuch ist allerdings nur im Rahmen einer Führung möglich. Der Eintrittspreis beläuft sich auf etwa 12 EUR.

Wüstensafari

Marokko Wüstensafari: Die Route unserer Marokko Wüstensafari führte uns durch den hohen Atlas, zum UNESCO-Weltkulturerbe Aït-Ben-Haddou und zu zahlreichen weiteren Highlights: http://www.travelerscompass.de/marokko-wuestensafari/

Die Wüstensafari hat sich definitiv einen Platz in unserem Marokko Reisetipps Beitrag verdient. Von fast jeder größeren Stadt kannst du eine mehrtägige Tour in die Wüste buchen. Das Highlight für uns war die Übernachtung in der sternenklaren Wüste mit den Berbern. Doch auch die Hinfahrt hält einige Sehenswürdigkeiten, wie das CLA Filmstudio oder die Todra-Schlucht, bereit. Für die 3-tägige Tour haben wir bei getyourguide* 110 EUR pro Person bezahlt.

Tal der Rosen

Das Tal der Rosen ist ein weltweit bekanntes Rosenanbaugebiet mit einem wunderschönen Park. Anfang Mai findet hier das dreitägige Rosenfest statt. Neben Musik- und Tanzaufführungen wird die neue Rosenkönigin gekürt.

Die Herkulesgrotte in Tanger

Der Umriss von Afrika ermöglicht den Blick auf den Atlantik und auf das Festland Spaniens. Aber auch die Höhle an sich ist eine Erkundung wert. Besonders viel Zeit muss man sich hierfür allerdings nicht einplanen.

Marokko Reisetipps

Surfen in Essaouira

Die Hafenstadt Essaouira befindet sich an der Atlantikküste, also im Westen Marokkos. Die Stadt bietet neben der geschützten Altstadt und erholsamen Stränden auch einen alten Fischerhafen. Der Hafen ist auch heute noch Ausgangspunkt für viele Fischer, die sich hier tummeln und ihre Fische zum Verkauf anbieten.

Auch für alle Surfbegeisterten ist Essaouira ein geeigneter Ort. Die Surfcamps sind besonders bei Anfängern beliebt, da sie vergleichsweise günstig sind und die Surfbedingungen stimmen.

Aït-Ben-Haddou & CLA Studios

Marokko Reisetipps

Die Stadt Aït-Ben-Haddou gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und diente bereits viele Male als Filmkulisse für zahlreiche Hollywood Filme. Szenen aus Gladiator, Game of Thrones oder Cleopatra haben hier ihren Ursprung.

Etwa 25km südlicher gelegen findest du die CLA Studios.  Eine Führung mit einem einheimischen Guide ist sehr zu empfehlen, da er dir einiges an Hintergrundinformationen liefern kann. Der Eintritt kostet zwischen 4-5 EUR. Die Führung mit dem Guide ist im Eintrittspreis aber nicht enthalten und muss zusätzlich gezahlt werden.

Skifahren in Oukaimeden

Ja, du hast richtig gelesen! In Marokko kann man tatsächlich Skifahren. Hoch oben im Atlasgebirge kannst du auf dem höchsten Skigebiet Nordafrikas richtig Gas geben. Eine willkommende Abwechslung zum sonst (sehr) warmen Flachland. Die Pisten im Oukaimeden Gebiet kannst du in der Zeit von Ende November bis Anfang März nutzen.

Chefchaouen

Marokko Reisetipps

Den Ort kennst du wahrscheinlich unter dem Namen die „Blaue Stadt„. Allein schon das Schlendern durch die Gassen und Straßen ist ein Highlight für sich. In Chefchaouen kannst du die Altstadt erkunden, die Architektur bewundern oder du schaust dich auf dem Place Outa el Hammam um, dort wo das öffentliche Leben stattfindet. Du kannst dich dort in eines der Restaurants setzen und die Atmosphäre genießen.

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst oder buchst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine kleine Provision. Ganz wichtig: Für dich verändert sich der Preis nicht. Auf diese Weise können wir unseren Blog weiterhin mit persönlichen Beiträgen füllen und Reisenden damit helfen. Lieben Dank!

Wir verwenden Cookies auf dieser Website Alles klar Datenschutzerklärung ansehen