BALI

Kosten, Tipps & Sehenswertes

Home    ›    Reiseziele    ›    Bali: Kosten, Tipps & Sehenswertes

.

Bali - Ein wunderschönes Fleckchen Erde im Indischen Ozean

Ich erinnere mich noch genau, wie mir die tropisch warme Luft entgegen strömte, als sich die Türen des Fliegers öffneten.

Die Luftfeuchtigkeit war so hoch, dass sowohl meine Brille als auch die Linse der Kamera sofort beschlugen. Es roch irgendwie anders – so fremd und exotisch. Es folgte unsere erste Taxifahrt. Überall wurde gehupt und es waren deutlich mehr Roller als Autofahrer auf den Straßen unterwegs. Es war laut, chaotisch und sowieso einfach nur verrückt.

Zwischen der Entscheidung den Flug nach Bali zu buchen und dem tatsächlichen Abreisetag vergingen gerade einmal drei Tage. Ja, drei Tage! Nach unserer Australien Reise wollten wir eigentlich nach Neuseeland, aber das Geld reichte nicht mehr aus. Der neue Plan war schnell geboren: Wir bereisen Bali auf eigene Faust!

Die Insel im indischen Ozean ist nicht nur schonend für die Reisekasse, sondern bietet daneben vielseitige Landschaften, traumhafte Strände, exotische Früchte und die Chance, einer ganz neuen Kultur näherzukommen.

1. Wann ist die beste Reisezeit für Bali?

Bali ist nah am Äquator gelegen und das ganze Jahr über durch ein tropisch warmes Klima geprägt. Die vier Jahreszeiten, die wir aus den mittleren Breitengraden kennen, gibt es hier nicht. Auf Bali wechseln sich lediglich Trocken- und Regenzeit ab.

Während von Mai bis Oktober nur wenig Niederschlag fällt, kommt es von November bis April zu heftigen Regenfällen. In diesen Monaten ist die Luftfeuchtigkeit besonders hoch. Unabhängig vom Regen liegen die Temperaturen ganzjährig bei über 30°C – auch das Meer ist mit 28°C Wassertemperatur das ganze Jahr über perfekt zum Baden geeignet.

Bali auf eigene Faust
türkis - beste Reisezeit | blau - gute Reisezeit | grau - nicht empfehlenswert

2. Welche Impfungen benötige ich für Bali?

Für Bali sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt, alle Standardimpfungen aktuell zu halten. Je nach Aufenthaltsdauer und Art der Reise (z.B. Expedition), können folgende Reiseimpfungen sinnvoll sein:

• Hepatitis A
• Poliomyelitis
• Hepatitis B
• Typhus
• Tollwut
• Japanische Enzephalitis

Wichtig: Wer aus einem Gelbfieberland nach Bali einreist, benötigt eine Gelbfieberimpfung und muss diese bei der Einreise vorlegen können. Zu den Gelbfiebergebieten zählen Teile Afrikas sowie einige Länder und Inselstaaten Mittel- und Südamerikas.

Um Durchfallerkrankungen möglichst zu vermeiden, sollte man ausschließlich aus geschlossenen, abgepackten Flaschen trinken. Am besten nutzt man dieses Wasser auch für das Zähneputzen.

3. Welche Bestimmungen gelten bei der Einreise?

Für die Einreise nach Bali benötigst du einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass. Ein Personalausweis wird dagegen als Ausweisdokument nicht akzeptiert. Bei der Ankunft muss dein Reisedokument noch mindestens sechs Monate gültig sein. Je nach Aufenthaltsdauer und Reisedokument sind unterschiedliche Regelungen zu beachten:

Einreise ohne Visum
• Aufenthalt bis zu 30 Tagen
• Rück- oder Weiterflugticket muss vorhanden sein

Visum bei Einreise
• Aufenthalt bis zu 60 Tagen
• Rück- oder Weiterflugticket muss vorhanden sein
• 35 US-Dollar Gebühr

Visum vor der Einreise
• Aufenthalt über 60 Tage
• erforderlich bei Anreise mit vorläufigem Reisepass

Aktuelle Informationen zur Einreise und Sicherheit bekommst du beim Auswärtigen Amt.

4. Mit welcher Währung zahlt man auf Bali?

Die offizielle Währung auf Bali ist der Indonesische Rupiah (abgekürzt IDR). Der Euro ist in Indonesien viel wert und ehe du dich versiehst, läufst du mit mehreren Millionen Rupiah in der Gegend herum.

1 Euro entspricht 16.332,50 IDR

Wir raten dir dazu, die Indonesischen Rupiah vor Ort umzutauschen oder abzuheben. Der Umrechnungskurs fällt so deutlich vorteilhafter für dich aus. Bargeld kann problemlos an den vielen Bankautomaten abgehoben werden. Akzeptiert werden die gängigsten Kreditkarten wie VISA, Mastercard, Maestro und American Express.

.

KOSTEN AUF BALI

Unterkünfte

Nicht nur die Landschaft ist paradiesisch, sondern auch die vielen angebotenen Unterkünfte auf Bali. Das beste daran: man muss nicht mal tief in die Tasche greifen, um in einer Luxus Unterkunft zu übernachten. Selbst mit einem niedrigen Budget lässt es sich auf Bali echt gut leben. Für jedes Budget ist also etwas dabei.

Bei Reisen zu zweit, kann sich ein Blick auf die Seite Airbnb (jetzt 25 EUR Rabatt sichern) lohnen. Ganze Bungalows und Apartments gibt es bereits ab 10 EUR/Nacht. Oftmals gibt es sogar Wochen-und Monatsrabatte, wenn du länger bleibst. Eine Übernachtung im gemischten Schlafsaal kostet dich gerade einmal 4-5 EUR/Nacht.

Padi Bali Eco Villas

Payangan | ab 86 EUR/Nacht

Essen & Trinken

Aus kulinarischer Sicht gibt die indonesische Küche so einiges her – das ist sicher. Die heimischen und lokalen Speisen gibt es bereits für wenige Euro an nahezu jeder Ecke zu kaufen. Sehr beliebt sind sämtliche Meeresfrüchte, die frisch gefangen besonders gut schmecken. Regelmäßig sieht man Frauen, die den Fisch zum Verkauf anbieten – quasi ein gegrillter Fisch-to-go. Das Nationalgericht heißt übrigens Nasi Goreng. Die Grundlage bildet gebrater Reis mit wahlweise Ei, Hühnchen oder Meeresfrüchten.

Auf den Märkten und auch am Straßenrand kann man sich durch die zahlreichen exotischen Früchte probieren – und das für echt wenig Geld. Besonders die Mangos,  Drachenfrüchte und Papayas haben es uns angetan. Natürlich gibt es auf Bali auch zahlreiche Restaurants mit westlicher Küche. Diese sind meist in den Touristengebieten gelegen und damit direkt teurer. Die Supermärkte auf der Insel sind größtenteils sehr einfach gehalten. Dort bekommst du Dinge wie Milch, Joghurt, Cracker, Kekse und Instantnudeln.

Genau wie in vielen anderen Ländern Südostasiens, ist auch auf Bali die Hygiene an vielen Stellen ausbaufähig. Es macht also Sinn, sich vor einem Restaurantbesuch zu informieren. In einem hochpreisigen Restaurant kann man sich das natürlich sparen. Bei einem Lokal im unteren Preissegment schauen wir jedoch immer nach Bewertungen auf Tripadvisor. Nachdem wir uns selbst eine Lebensmittelvergiftung zugezogen hatten, sind wir vorsichtiger geworden. Ein guter Tipp ist, den Gastgeber oder die Hotelrezeption nach Empfehlungen zu fragen.

Preise in einem lokalen Restaurant

Hühnchen
gebraten, frittiert, gegrillt oder im Curry
1.20 - 2.50 EUR
Meeresfrüchte
Thunfisch, Tintenfisch und Garnelen (gegrillt oder im Curry)
1.50 - 3.00 EUR
Nasi Goreng
gebratener Reis mit Meeresfrüchten, Ei oder Hühnchen
0.70 - 1.00 EUR
Frische Säfte
Mango, Ananas, Avocado, Orange und viele mehr
0.70 EUR
Bier 0,331.00 - 1.50 EUR
Kokosnuss0.80 - 1.20 EUR
Kaffee0.50 - 1.00 EUR
Bali auf eigene Faust bereisen
Meerestiere und Gemüse Suppe, Bali
Bali auf eigene Faust bereisen
Fisch mit Reis und Gemüse, Bali
Bali auf eigene Faust bereisen
Hühnchen Curry, Essen auf Bali

Transport

Roller

Auf Bali ist der Roller DAS Transportmittel schlechthin. Die Straßen werden regelrecht dominiert von den huppenden Mopeds, auf denen Hühner oder auch ganze Familien transportiert werden.

Zugegeben, der Verkehr ist chaotisch und unübersichtlich. Niemand scheint sich an die Verkehrsregeln zu halten und auch eine rote Ampel wird gekonnt ignoriert. Wer Bali auf eigene Faust bereisen möchte, sollte sich dieses Abenteuer dennoch nicht entgehen lassen.

Einen Roller ausleihen kannst du an nahezu jeder Straßenecke. Achte darauf, dass du kein defektes Fahrzeug bekommst. Offiziell brauchst du für die Ausleihe einen internationalen Führerschein. In der Realität wird dich jedoch selten jemand danach fragen. Die Tagessätze liegen bei etwa 5 EUR.

Ganz wichtig: Trage umbedingt einen Helm, der gut sitzt und schützt.

 

Taxi

Taxifahrer finden sich vor allem im Süden der Insel, die sich hauptsächlich zwischen den größeren Ortschaften bewegen. Die Grundgebühr für eine Taxifahrt beträgt etwa 9.000 IDR. Jeder gefahrene Kilometer wird mit 7.000 IDR abgerechnet.

Wichtig ist, den Fahrer direkt zu Beginn an das Einschalten des Taxameters zu erinnern. Ist dieses „zufällig“ kaputt, dann handle einen Festpreis aus oder sehe dich nach einem anderen Fahrer um. Halte Ausschau nach den offiziellen Fahrzeugen, den Blue Bird Taxis.

 

Fahrrad

Auch ein Fahrrad bietet sich als Transportmöglichkeit an, sofern man die Hauptstraßen meidet. Damit erreichst du einen größeren Radius und bist schneller unterwegs als zu Fuß. Für all diejenigen, die die Gegend rund um Ubud erkunden möchten, ist das Fahrrad eine prima Option. Die ruhigen und wenig befahrenen Landwege eignen sich prima für eine Fahrradtour. Für die Ausleihe zahlt man selten mehr als 5 EUR pro Tag.

 

Auto mieten

Auf Bali können sich selbsternannte Fahrprofis endlich beweisen. Wer das nötige Selbstbewusstsein und bestenfalls auch die Erfahrung hat, kann Bali auch mit dem Auto erkunden. Das ist jedoch nicht nur die gewagteste, sondern auch die teuerste Option. Hinzu kommt, dass auf Bali Linksverkehr herrscht.

Außerhalb der größeren Ortschaften bringt ein Auto natürlich auch Vorteile. In einem klimatisierten Fahrzeug lässt es sich bequemer und schneller herumreisen. Die günstigsten Tagessätze starten bei etwa 20 EUR.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die günstigste Art Bali zu bereisen, sind die Bemos. Das sind kleine lokale Busse, die weder klimatisiert noch irgendwie sonderlich bequem sind. Doch die Busse bringen dich zu nahezu jeden Ort auf Bali und das für wenige Euro. Oftmals zahlen Ausländer einen Preisaufschlag, doch selbst dann sind die Kosten noch mehr als erschwinglich. Manchmal kann es dauern, bis man die richtige Haltestelle gefunden hat und endlich im Bus sitzt. Informiere dich vorher einfach bei deinem Gastgeber oder an der Hotelrezeption, dann sparst du dir langes Rumgesuche.

.

REISETIPPS FÜR BALI

Guesthouses

werden von Einheimischen geleitet und sind viel günstiger und persönlicher. Oft zeigen dir die Besitzer versteckte Orte oder nehmen dich auf Ausflüge mit. Guesthouses sind ebenfalls sehr gut, um kleine Reisegemeinschaften zu finden.

Neben professionellen Massagen

im Spa kannst du dich auch für weniger Geld am Strand massieren lassen. So oder so – Massagen auf Bali kosten nur einen Bruchteil von dem, was man zuhause zahlt. Über etwas Trinkgeld freuen sich alle Masseure.

Vergiftungen durch Lebensmittel

sind auf Bali keine Seltenheit. Auch wir wurden leider nicht verschont.  Informiere dich deshalb genau wo du essen gehen kannst – Verlasse dich bei deiner Wahl auf Bewertungen sowie Empfehlungen von Einheimischen.

Das Aussehen der meisten Restaurants

schauen meist weniger einladend aus. Lass dich nicht vom Aussehen oder der Größe eines Restaurants täuschen. Die Guten sehen häufig nicht ansprechend aus, weil den Besitzern das Geld für eine schicke Einrichtung fehlt. Das Essen kann trotzdem super und preiswert sein.

Preisverhandlungen

gehören zum täglichen Geschäft in ganz Südostasien. Irgendwann bekommt man ein Gefühl für die Preise und kann dementsprechend runterhandeln.

Eine Versicherung im Ausland

sollte man vor einer Reise nach Bali unbedingt abschließen. Vor allem wer Bali auf eigene Faust bereisen möchte, sollte bei Verkehrsunfällen oder Lebensmittelvergiftungen umfangreich versichert sein. So kannst du kostenlos den Service der besten Krankenhäuser vor Ort nutzen. Die lokalen, kleineren Krankenhäuser und Ärzte, die ohne eine Versicherung genutzt werden können, sind nich unbedingt zu empfehlen.

Zahlreiche versteckte Strände

und atemberaubende Landschaften sind Grund genug Bali auf eigene Faust zu bereisen. Tipps von Einheimischen, denen du vor allem bei einer Übernachtung im Guesthouse begegnest, sind super hilfreich. Unsere Gastgeberin hat mit uns regelmäßig Touren gemacht, ohne einen Cent dafür zu verlangen. Einfach weil sie ihre Heimat liebt und diesen Ort mit anderen teilen wollte.

Affen

sind auf Bali weit verbreitet. So lustig und faszinierend sie auch sind: Wenn Affen hungrig sind, solltest du dich in Acht nehmen. Die Tiere haben sich bereits so stark an den Menschen gewöhnt, dass sie vor nichts und niemandem zurückschrecken. Sie klauen Lebensmittel, Kameras und sogar ganze Taschen. Auch unsere mitgebrachten Früchte fielen den frechen Affen zum Opfer. Außerdem sind viele von ihnen (leicht) aggressiv. Lass dich bloß nicht von Affen beißen – es besteht Tollwutgefahr.

Die Vielfalt an Früchten

lässt keine Wünsche mehr offen. Probier dich am besten einmal durch: Fruit Tasting vom Feinsten! Unsere Lieblingsfrüchte sind Drachenfrüchte, Mangostane und Mangos. Mir läuft wieder das Wasser im Mund zusammen…

.

SEHENSWERTES AUF BALI

Uluwatu Tempel

Dieser spektakuläre Tempel liegt auf einer Felsenklippe 70 Meter über dem Meer. Auf den Parkplätzen gibt es viele Affen, die von Touristen bestaunt werden. Der Tempel hat eine atemberaubende Aussicht auf das Meer.

Bali auf eigene Faust bereisen

Tauchen - US Liberty Wrack

Tauchen ist in Bali ohnehin schon spektakulär und günstig. Im äußersten Osten in Tulamben findet ihr das beliebteste Tauchgebiet Balis mit dem US Liberty Schiffswrack auf dem Meeresgrund. Wer nicht ganz so weit reisen will, kann auch an zahlreichen anderen Orten tauchen.

Pura Besakih Tempel

Der „Muttertempel“ ist der bedeutendste Tempel Balis. Er liegt in 950 Meter Höhe in der Nähe von dem Vulkan Gunung Agung.

Bali auf eigene Faust bereisen

Tegenungan Wasserfall

Während jeder Balireise sollte man mindestens einen Wasserfall besuchen. Der Tegenungan Wasserfall in der Nähe von Ubud bietet sich als echtes Highlight an. Der Wasserfall bewegt große Wassermassen, in denen Besucher baden dürfen.

Bali auf eigene Faust bereisen

Affenwald - Monkey Forest

Die in Indonesien als heilig angesehenen Tiere fühlen sich besonders in den Affenwäldern zu Hause. Davon gibt es mehrere in Bali – der bekannteste liegt im Herzen der Insel in Ubud. Wer Affen sehen will, ist hier genau richtig. Aber auch die Wälder und Landschaften begeistern.

Bali auf eigene Faust bereisen

Vulkane: Gunung Batur, Gunung Agung

Wer noch nie einen Vulkan bestiegen hat, kann das nun in Bali nachholen. Im Osten stehen euch die beiden oben genannten Vulkane zur Verfügung. Gunung Batur ist sogar noch aktiv und speit ab und zu ein wenig Rauch und Asche. Er ist mit 1700 Metern jedoch deutlich kleiner als sein Nachbar mit 3100 Metern. Eine Wanderung bei Sonnenaufgang eignet sich besonders, um satte Farben zu sehen und die Atmosphäre zu genießen.

Reisterassen

Für alle, die Bali auf eigene Faust bereisen ein Must See – Reisterassen sind typisch für Bali. Die interessanten Landschaften, in denen Reis angebaut wird, sind definitiv sehenswert.

Gili Inseln

Durch Standard-und Schnellboote sind die Gili Inseln gut von Bali aus zu erreichen. Diese gehörten zwar nicht mehr zu Bali, haben es aber in sich. Euch erwarten weiße Strände und Tauchparadiese.

Bali auf eigene Faust bereisen

Wir verwenden Cookies auf dieser Website Alles klar Datenschutzerklärung ansehen